Autoschlange statt Schneevergnügen


© Moisés Pérez

Zufahrtsstraßen zum Teide verstopft

Auch dieses Jahr zog es die Tinerfeños am 2. Februar, dem Tag der kanarischen Schutzheiligen Candelaria, auf den Teide, um dem Schneevergnügen zu frönen

Obwohl das Cabildo vorgesorgt und den Beschluss gefasst hatte, die erwarteten Automassen per Einbahnverkehr in den Griff zu bekommen, kam es zu kilometerlangen Autoschlangen auf den Zufahrtsstraßen. Auch die vermehrte Anwesenheit von Verkehrspolizisten änderte nichts an der Blechschlange.

Bei der TF-24 handelte es sich um die meistbefahrene Straße. Teils stauten sich die Autos bereits ab dem Rondell von Padre Anchieta in La Laguna; es kam zu Staus von mehr als 31 km Länge. Einige Ausflügler sahen schon ihren freien Tag in den Blechlawinen vergehen und beschlossen kurzfristig, auf die Ausflugslokale, Freizeitparks und Grillplätze auszuweichen, um trotzdem noch eine schöne Zeit in der Natur zu verbringen, wenn auch ohne Schnee. Auf den von Norden bzw. Süden ausgehenden Zufahrtsstraßen kam es nur zu geringeren Staus.

Der Rettungsdienst gab bekannt, es sei zu keinen großen Zwischenfällen gekommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.