Ausbesserungsarbeiten auf den Autobahnen ausgeschrieben

Der Straßenbelag ist an vielen Stellen der Nord- und Südautobahn sanierungsbedürftig. Foto: Moisés Pérez

Für die Neuasphaltierung verschiedener Abschnitte der TF-1 und TF-5 wurden 32 Millionen Euro freigegeben

Teneriffa – Die Projekte für die teils dringend notwendigen Ausbesserungsarbeiten des Asphalts an verschiedenen Abschnitten von Teneriffas Südautobahn TF-1 und der Nordautobahn TF-5 sind so weit fortgeschritten, dass die Bauaufträge in Kürze vergeben werden können.
Die Inselverwaltung kündigte in diesem Zusammenhang an, dass für die Arbeiten, die auf zwei Bauphasen aufgeteilt werden, insgesamt über 32 Millionen Euro zur Verfügung stehen – knapp 20 Millionen für die Arbeiten an der Südautobahn und 12,2 Millionen für das Bauprojekt an der Nordautobahn.
Bei der TF-1 geht es hauptsächlich um die Neuasphaltierung des Streckenabschnitts zwischen Arico und Guía de Isora. Die Südautobahn wird täglich von bis zu 90.000 Fahrzeugen benutzt und ist eine unerlässliche Verbindungsstraße zwischen der Inselhauptstadt, dem Südflughafen und dem Hafen von Los Cristianos sowie den wichtigsten touristischen Zentren der Insel.
Was die Arbeiten an der TF-5 betrifft, teilte Teneriffas Ressortleiter für Straßenbau, Tomás Félix García, mit, dass hier insbesondere Ausbesserungsarbeiten des Asphalts an den Autobahnein- und -ausfahrten zwischen Santa Cruz de Tenerife und Los Realejos sowie die Neuasphaltierung von Streckenabschnitten zwischen Los Realejos und Icod de los Vinos durchgeführt werden sollen. Auch hier handle es sich um eine wichtige Verbindungsstraße Teneriffas, die streckenweise – hauptsächlich zwischen der Inselhauptstadt und dem Nordflughafen – eine Verkehrsdichte von 110.000 Fahrzeugen täglich aufweist.
Obwohl in den letzten Jahren an beiden Autobahnen immer wieder Ausbesserungsarbeiten vorgenommen wurden, sei der Zustand des Asphalts an vielen Stellen, nicht zuletzt angesichts des stetig steigenden Verkehrsaufkommens, nicht mehr tragbar. Durch die jetzt zur Bauvergabe freigegebenen Projekte soll hier Abhilfe geschaffen werden.
Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich nach der Sommersaison beginnen und jeweils von Sonntag bis Donnerstag zwischen 22.00 und 06.00 Uhr durchgeführt werden, um den Verkehr so wenig wie möglich zu behindern. Die voraussichtliche Dauer der Arbeiten beträgt zwischen 10 und 14 Monaten.

Recyceltes Baumaterial

Erstmalig soll für die geplanten Bauarbeiten 50% des notwendigen Materials aus recycelten Beständen verwendet werden. Ein Teil davon wird sogar aus dem derzeitigen Asphalt selbst stammen, der, sobald er gefräst wurde, umgehend zur Wiederverwendung aufbereitet werden soll.
Vonseiten der Inselverwaltung wird versichert, dass aufgrund der Verwendung von recyceltem Baumaterial keinerlei Einbußen in Sachen Sicherheit und Qualität zu befürchten seien. Durch diese Maßnahme wolle man zum Umweltschutz und einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen beitragen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen