„Aus Geben wächst Segen“ – weiterhin auf Erfolgskurs


© Wochenblatt

Wochenblatt-Leser helfen

Mit dieser ersten Ausgabe seiner Spendenseite begann das Wochenblatt vor rund zwanzig Monaten seine Aktion „Aus Geben wächst Segen“. Sie hat nach wie vor das Ziel, kanarischen Familien zu helfen, die durch die Wirtschaftskrise in Not geraten sind, ihren Arbeitsplatz verloren haben, und deshalb nicht mehr über die notwendigen Mittel verfügen, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, ja nicht einmal, um ihren täglichen Bedarf an Lebensmitteln einzukaufen.

Ricardo Melchior, der Präsident des Cabildos von Teneriffa, war seinerzeit begeistert von dieser Idee der „tätigen Nachbarschaftshilfe“ und erklärte sich spontan bereit, die Schirmherrschaft für unsere Aktion zu übernehmen.

Leser und Freunde unserer Zeitung haben in den vergangenen eineinhalb Jahren mit Initiative aber auch mit vielerlei Ideen dazu beigetragen, dass unser Spendenkonto stetig gewachsen ist und so konnten wir bereits in unserer zweiten Juni-Ausgabe vom 22. Juni mit Stolz und Freude melden, dass wir die „Schallmauer“ von 40.000 Euro durchbrochen haben. 40.000 Euro, das ist eine großartige Summe, die aus vielen unterschiedlichen Quellen zusammengekommen sind.

Viele Leser – Residenten, aber auch Urlauber die nur kurzfristig auf der Insel waren – fanden die Aktion gut, und spendeten spontan einen Betrag. Andere entschieden sich für eine Patenschaft über einen bestimmten Zeitraum, und überwiesen jeden Monat einen festen Betrag auf unser Spendenkonto. Es fanden Feste und Konzerte zugunsten unserer Aktion statt und erfreulicherweise sind Geburtstagsgeschenke in Form einer Spende für die Aktion „Aus Geben  wächst Segen“ sehr in Mode gekommen. Beachtliche Beträge kamen auf diese Weise auf unser Spendenkonto.

Glücklicherweise gibt es Freunde unserer Zeitung, für die es sozusagen schon zu einer guten Gewohnheit geworden ist, an ihren Geburtstagen um Spenden für unsere Aktion zu bitten, wie beispielsweise Karin und Tommy van Os aus dem Krombacher Bistro in Playa de las Américas. Nicht nur an ihren eigenen Geburtstagen stellen sie die Spendenbox auf, sondern sie animieren auch ihre Stammgäste dazu, wenn diese im Bistro ihren Geburtstag feiern.

Diese großartige Resonanz, die niemals nachgelassen hat, macht uns Mut, jetzt die 50.000 Euro-Marke anzupeilen, damit wir in den kommenden Monaten noch viele unterstützungswürdige Hilfsgruppen hier auf der Insel bedenken können.

Allen, die uns bislang mit kleineren und größeren Beträgen unterstützt haben, möchten wir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön sagen und unseren Leitspruch zurufen „Aus Geben wächst Segen“!

Spenden unserer Aktion  an Hilfsorganisationen:

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (12/09) Euro 2.000

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (02/10) Euro 2.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (02/10) für die Anschaffung

eines Lieferwagens Euro 4.000

„La Mesa“ Neueröffnung in San Isidro/Granadilla (03/10) Euro 1.300

Centro de Día Padre Laraña (04/10) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal Hijas de Caridad, Santa Cruz (05/10) Euro 2.500

Caritas Puerto de la Cruz (06/10) Euro 500

und (08/10) Euro 500

Sozialer Speisesaal San Pio X, Santa Cruz (09/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (11/10) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (12/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña – Weihnachtsbescherung (12/10) Euro 591,77

Caritas Puerto de la Cruz (01/11) Euro 1.000

Rotary-Club Pto. de la Cruz – Lebensmittel-Lieferung (03/11) Euro 3.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (04/11) Euro 1.000

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (07/11) Euro 2.000

Einladung an unsere Leser zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Machen Sie mit…

Wenn auch Sie bei unserer Aktion mitmachen wollen, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das unten genannte Konto. Alternativ nehmen wir auch gerne Ihren Scheck oder Bargeld in unserem Büro in Puerto de la Cruz entgegen.

Spendenkonto bei der Solbank: 0081 0403 34 0001185625

IBAN: ES14 0081 0403 34 0001185625

BIC: BSAB ESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: