Aus für illegalen Taxidienst am Nordflughafen


© Moisés Pérez

Lokalpolizei von La Laguna schiebt den unerlaubten Personentransporten einen Riegel vor

Der Präsident des Taxiverbands von La Laguna, Miguel Ángel Reyes, hat sich öffentlich für die hervorragende Arbeit der Lokalpolizei am Flughafen bedankt. Seit Dezember 2006 patrouillieren Lokalpolizisten in Uniform und in Zivil vor dem Flughafenterminal, um zu verhindern, dass Fahrzeuge ohne entsprechende Lizenz Personentransporte vornehmen.

Wie Miguel Ángel Reyes berichtete, hatten die Taxifahrer immer öfter beobachtet, wie Kleinbusse mit bis zu zwölf Plätzen in der Nähe des Taxistandes halten und deren Fahrer unter den ankommenden Fluggästen Werbung für günstige Transporte zum Südflughafen machen.

„Nicht nur unverschämt, sondern auch

gefährlich“

Angeblich werden dafür 20 Euro pro Fahrgast berechnet. Miguel Ángel Reyes findet es nicht nur unverschämt, dass dieser Preis den Preis eines Taxis (60 Euro seinen Angaben zufolge, was bei einem Sammeltransport von vier Personen pro Kopf auf 15 Euro kommt) übersteigt und schon deshalb ein Nepp ist, er weist auch auf die gravierenden Sicherheitsmängel hin, denn die „illegalen Taxis“ verfügen natürlich nicht über eine für den öffentlichen Verkehr notwendige Versicherung.

Erste Erfolge zeichnen sich ab

Seit die Polizeipatrouillen vor Ort sind, hat sich die Lage deutlich verbessert, stellt Reyes zufrieden fest. Es wurden bereits drei Anzeigen gegen Kleinbusse erstattet, die ohne Lizenz für öffentlichen Transport fuhren, sowie des Weiteren 35 Taxis anderer Gemeinden angezeigt, denen es nicht erlaubt ist, am Flughafen Los Rodeos Fahrgäste aufzunehmen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.