Auftrag für „Fußgängerring“ bei La Laguna vergeben

Links der Kreisverkehr heute, rechts mit dem über den Fahrbahnen schwebenden Fußgängerring Foto: fhecor ingeniors consultores

Links der Kreisverkehr heute, rechts mit dem über den Fahrbahnen schwebenden Fußgängerring Foto: fhecor ingeniors consultores

Beim Padre Anchieta-Denkmal wird eine Fußgängerüberführung gebaut, um den Verkehrsfluss zu verbessern

Teneriffa – Der Kreisverkehr an La Lagunas Hauptzufahrt von der Nordautobahn TF-5 ist ein wichtiger Knotenpunkt, an dem verschiedene Straßen ­zusammenlaufen. Der dichte Verkehr führt zu den Stoßzeiten regelmäßig zu einer Verstopfung, zu der die Fußgänger, die die verschiedenen Straßen, die hier zusammenlaufen, an ­insgesamt 11 Zebrastreifen überqueren, erheblich beitragen.

Bereits vor einigen Monaten hatte das Straßenbauamt der Insel die Pläne für den Bau ­einer Fußgängerüberführung ­veröffentlicht, durch die der ­Verkehrsfluss an diesem Knotenpunkt verbessert werden soll. Nun wurde der Bauauftrag an das Unternehmen Obras ­Huarte Lain vergeben, welches ab Baubeginn 18 Monate Zeit haben wird, den schwebenden Fußgängerring zu bauen.

Foto: fhecor ingeniors consultores
Foto: fhecor ingeniors consultores

Cabildo-Präsident Pedro Martín erklärte, dass der Bau innerhalb der nächsten vier Wochen beginnen wird und dieses Projekt Teil des Maßnahmenpakets sei, mit dem eine Entlastung der Nordautobahn und Reduzierung der Staus erreicht werden soll.

Der Inselbeauftragte für Straßenbau, Enrique Arriaga, erklärte, dass es sich um ein Projekt von strategischer Bedeutung für die Mobilität auf Teneriffa handele, und es durchaus möglich sei, dass die Fußgängerüberführung bereits in 17 Monaten fertiggestellt ist.

Das Projekt sieht über den Fahrbahnen einen ringförmigen Weg mit einem Durchmesser von etwa 100 Metern vor, der auf verschiedenen Stützen ruht. Die Gesamtlänge beträgt 314 Meter. Beim Gebäudekomplex der Fakultät für Biologie der Universität La Laguna soll außerdem ein neuer öffentlicher Platz entstehen.

Das Projekt stammt von dem Madrider Ingenieurbüro FHECOR Ingenieros Consultores und wurde 2019 mit dem Preis für Innovation und ­Design ausgezeichnet, der vom spanischen Ministerium für Wissenschaft, Innovation und Universitäten vergeben wird.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen