Aufschwung bei den Kreuzfahrten

Das unter der Flagge der Bahamas fahrende Luxuskreuzfahrtschiff „Seabourn Encore“ lief Ende Februar die Häfen von Santa Cruz de La Palma und Santa Cruz de Tenerife an. An Bord befanden sich 465 Passagiere, die von 424 Besatzungsmitgliedern betreut wurden, was einen Eindruck von dem Luxus auf diesem Schiff vermittelt. Foto: Puertos de Tenerife.

Das unter der Flagge der Bahamas fahrende Luxuskreuzfahrtschiff „Seabourn Encore“ lief Ende Februar die Häfen von Santa Cruz de La Palma und Santa Cruz de Tenerife an. An Bord befanden sich 465 Passagiere, die von 424 Besatzungsmitgliedern betreut wurden, was einen Eindruck von dem Luxus auf diesem Schiff vermittelt. Foto: Puertos de Tenerife.

Santa Cruz empfing im Januar 40.000 Passagiere

Teneriffa – Die Pandemie hat die Kreuzfahrtindustrie schwer getroffen. Die Nachrichten über Kreuzfahrtschiffe, die Häfen nicht anlaufen durften, weil sie infizierte Gäste an Bord hatten, sind noch frisch im Gedächtnis. Zwei Jahre nach Beginn der Pandemie zeigt der Hafen von Santa Cruz nun endlich deutliche Anzeichen einer Erholung. Die Touristenzahl in den „schwimmenden Hotels“ nähert sich allmählich dem Niveau vor der Pandemie. Im Januar dieses Jahres trafen in Santa Cruz de Tenerife 40.000 Kreuzfahrtpassagiere an Bord von 39 Schiffen ein. Ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 2021, auch wenn man noch weit von den Zahlen aus den Jahren vor der Pandemie entfernt ist. Zahlen wie im November 2012, als 129.000 Kreuzfahrtpassagiere ankamen, oder der Boom im November 2019 mit 116.000 Kreuzfahrturlaubern bleiben unerreichbar.

Gute Aussichten

Im Zuge immer weiterer Lockerungen macht sich Zuversicht breit, und die Hafenbehörde hält es für möglich, dass 2022 den Wendepunkt markiert und die Erholung der Branche ­eingeläutet ist. Im Hafen von Santa Cruz der Tenerife sind für 2022 insgesamt 360 Besuche von Kreuzfahrtschiffen vorgesehen, in der gesamten Provinz sind es 667. In den Jahren vor der Pandemie gab es allein im Hafen von Santa Cruz mehr als 500 Anlegemanöver von Kreuzfahrtschiffen.

Doch die Entwicklung in der vergangenen Saison gibt Grund zu Optimismus. Santa Cruz schloss das Jahr 2021 im Ranking der landesweiten Kreuzfahrthäfen, was das Passagieraufkommen angeht, auf der zweiten Position ab. Damit übertraf nur die Hafenbehörde der Balearen mit sechs Millionen Passagieren die Provinz Santa Cruz de Tenerife (Häfen von Teneriffa, La Palma, La ­Gomera und El Hierro) mit 4,5 Millionen Passagieren.

Die Prognose für diese Saison, die derzeit von der Hafenbehörde „Puertos de Tenerife“ erstellt wird, sieht 171 Kreuzfahrtanläufe für den Hafen von La Palma, 100 für den Hafen von La Gomera, 30 in La Estaca (El Hierro) und sechs in Los Cristianos (Teneriffa) vor.

Die sich ständig verändernde und von den zuständigen Behörden festgelegte Obergrenze, was die Passagierzahl an Bord angeht, macht keine genaueren Schätzungen bis ­Jahresende möglich.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen