Aufruf zu umstrittener Demo gegen Immigration und für die Schaffung eines „Wohnsitzgesetzes“


Am 29. Oktober in Santa Cruz de Tenerife

Das kanarische Bündnis der Nachbarschaftsverbände (Concave) und die Gemeinschaft „Identidad Canaria“ haben für den 29. Oktober in Santa Cruz zu einer Demonstration gegen Immigration und für die Schaffung eines so genannten Wohnsitzgesetzes für Nicht-EU-Bürger aufgerufen.

Beide Vereinigungen weisen zwar ausdrücklich darauf hin, dass die Demonstration keiner ausländerfeindlichen Ideologie entspringt und dass die Organisation keine rassistischen Äußerungen auf der Veranstaltung dulden werde. Trotzdem haben sich ausnahmslos alle politischen Parteien auf der Insel gegen die Demonstration ausgesprochen.

Der Aufruf lautet „Es ist genug! Bevölkerungskontrolle! 30.000 Arbeitslose! Für ein Wohnsitzgesetz!“ Die Mitglieder des Concave setzen die Akzente auf das unverhältnismäßig (durch Zuwanderung) starke Bevölkerungswachstum und sind der Ansicht, dass auf der Insel nicht noch mehr Menschen Platz haben. Außerdem gehe ihrer Meinung nach durch den immer größeren Ausländeranteil in der Bevölkerung langsam aber sicher die kanarische Identität verloren. Dies gelte es zu vermeiden, „damit es uns nicht geht wie auf Fuerteventura, wo nur noch drei von zehn Einwohnern Canarios sind“. „Wir kämpfen nicht gegen die Immigranten, sondern gegen eine Politik, die ein unkontrolliertes und unbegrenztes Bevölkerungswachstum zulässt“, erklärten Vertreter des Concave und von „Identidad Canaria“.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.