Auf der Suche nach Pflegefamilien


Kanarisches Jugendamt bemüht sich um Vermittlung von Kindern aus Waisenhäusern zu Pflegeeltern

Das kanarische Amt für sozialen Wohlstand möchte in nächster Zeit möglichst viele Waisen und Kinder, deren Eltern sich nicht um sie kümmern, in Pflegefamilien unterbringen.

Derzeit hat die Kanarische Regierung die Vormundschaft für 2.442 Kinder ohne familiären Rückhalt, 1.275 davon leben bei Pflegefamilien, die übrigen 1.167 sind in Waisenhäusern untergebracht.

Die kanarische Sozialminis­terin Inés Rojas wird dieser Tage ein Übereinkommen mit dem Roten Kreuz unterzeichnen, um eine Kampagne zu starten, durch die neue Pflegefamilien gefunden werden sollen. Ein Programm soll dabei helfen, potenzielle Pflegeeltern zu finden, fortzubilden und Kinder zu vermitteln, die jetzt noch in Heimen leben. Bei Kindern, die zwar in Heimen leben, jedoch noch Familienangehörige haben, wird die Unterbringung bei den Angehörigen angestrebt.

Pflegeeltern von Teneriffa haben sich kürzlich zu einem gemeinsamen Mittagessen und zum Erfahrungsaustausch getroffen. Carmen Steinert Cruz, Verantwortliche des kanarischen Jugendamtes, betonte bei dem Treffen, dass sich die Regionalregierung um die Unterbringung von Kindern in Pflegefamilien bemühe.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.