Auf dem Teide vermisst


© EFE/ÁlvaroArmas

Seit Tagen suchen die Rettungstrupps nach einem Bergsteiger

Der 39-jährige, erfahrene Bergsteiger Víctor Jorge Martín Teni wollte den Jahreswechsel im Teide-Nationalpark verbringen, doch seit dem letzten telefonischen Kontakt mit seiner Familie am Vormittag des 1. Januar ist er spurlos verschwunden.

Hunderte Rettungskräfte suchen seit Tagen nach dem Vermissten.

Der in Radazul ansässige, sportliche Mann hatte seinen Pkw am 31. Dezember im Ucanca-Tal nahe der Berghütte abgestellt, um in den Cañadas zu wandern und die Nacht dort zu verbringen. Am folgenden Morgen um 11 Uhr meldete er sich zum letzten Mal per Telefon bei seiner Familie.

Am 4. Januar starteten die Behörden eine umfangreiche Suchaktion nach dem 175 cm großen, muskulösen Mann. Nun schon seit mehren Tagen durchkämmen zwei Hubschrauber, etliche Beamte und bis zu 250 Freiwillige in Gruppen aus fünf bis sieben Personen den Nationalpark.

Bei Redaktionsschluss hatte man Víctor Jorge Martín Teni noch nicht gefunden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.