Auch Orcas lassen sich gerne verwöhn


© Loro Parque

Die Skyla-Family im LORO PARQUE

Sie werden bis zu acht Metern lang, können bis zu neun Tonnen wiegen und gehören zu den gigantischsten Meeressäugetieren. Und doch sind sie unvorstellbar verspielt, neugierig und bedürftig nach Streicheleinheiten.

Schaut man der Skyla-Family, den vier Orcas im LORO PARQUE, zu, wie sie sich von ihren Trainern verwöhnen lassen und sich mit allerlei Spielen vergnügen, vergisst man schnell mal, dass es sich nicht um Haustiere handelt.

Keto zum Beispiel, das elf Jahre alte Männchen und größte Mitglied der Familie, schließt während der täglichen Massagen seine Augen und gibt mit leisen Geräuschen seine Wohlgefallen zu erkennen.

Kohana dagegen, das vierjährige Weibchen, ist die Kokette und sofort zur Stelle, sobald Fotokameras in der Nähe sind. Wenn sie sich in Pose wirft, stellt sie selbst eine Naomi Campell in den Schatten.

Neugierde und Spielfreude sind besonders Tekoa, fünfjährig, zuzuschreiben. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, ist vor ihm nicht sicher und er gehört auch immer zu den Ersten, die sich auf die Spielzeuge wie riesige Bälle, Reifen oder leere Plastiktonnen stürzen.

Die jüngste im Bunde ist Skyla und mit ihren zwei Jahren die anschmiegsamste. Streichelmassagen, Umarmungen, Küsse – all das, was auch uns Menschen gut gefällt, macht sie und die anderen Orcas sichtlich glücklich und als Besucher von OrcaOcean im LORO PARQUE wird man nie müde, diesen Tieren zuzuschauen und manchmal auch ein bisschen neidisch auf ihr Verwöhnprogramm.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.