Anjaneyasana – Halbmond


© Wochenblatt

Du kniest auf einer weichen Unterlage und stellst das linke Bein vor. Die Fingerspitzen berühren den Boden.

Das hintere Knie langsam stabilisieren und die Hüfte absenken. Richte dich nun mit den Rückenstreckern auf und schiebe die Brust leicht nach vorn und oben. Der Blick geht geradeaus. Verweile einige Zeit, hebe dann langsam die Arme über die Seiten nach oben über den Kopf. Die Handflächen schauen sich dabei gegenüber an. Du spürst keinen Druck am Ende der Wirbelsäule. Hebe lieber die Hüften hoch und dehne dich aus der Brust heraus nach vorne oben. Der Blick geht zur Decke.

Gehe langsam aus der Übung heraus und übe mit dem anderen Bein.

Eine wunderbare Energieübung für die Taille und Hüfte. Dehnt die Beine, streckt die Brust.

Ernährungstipp: Vitamin D. Vorkommen: Fisch, Soja, Eigelb. Wirkungsbereiche Organe/Beschwerden: Nervensystem, Haut und Zähne, Kalziumstoffwechsel.

Birgit Christine Weimann

Yoga-Lehrerin

Ayurvedathearpeutin




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.