Angestellter eines Reisebüros ergaunert 5.000 Euro


Die Nationalpolizei hat in Puerto de la Cruz einen 54-jährigen Mann verhaftet, der im Verdacht steht, einen deutschen Kunden des Reisebüros, in dem er tätig war, um rund 5.000 Euro betrogen zu haben.

Das Opfer des Betrugs hatte in dem Reisebüro ein Ticket gekauft, um in sein Heimatland zu fliegen. Erst später stellte der Mann fest, dass von seinem Konto nicht nur der Preis für das Flugticket, sondern noch verschiedene andere Beträge abgebucht worden waren. Nach näheren Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass sich die ergaunerten Beträge auf insgesamt 4.744 Euro beliefen.

Aufgrund einer Anzeige bei der Nationalpolizei wurden die Untersuchungen aufgenommen und es konnte der Angestellte des Reisebüros lokalisiert werden, der das Flugticket ausgestellt hatte. Den Beamten gelang es, die notwendigen Beweise zusammenzutragen, um ihm den Betrug nachzuweisen, ihn zu verhaften und dem Richter zuzuführen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.