Am Südkrankenhaus geht es nur langsam voran


© Noticia

Erst Anfang 2018 sollen die Operations- und die Kreißsäle in Betrieb genommen werden

Zwar geht es voran mit dem Bau und der Ausstattung des neuen Südkrankenhauses bei Los Cristianos, doch nur in sehr langsamen Schritten. Nun wurde bekannt, dass vor Januar 2018 nicht mit der Inbetriebnahme der Operations- und der Kreißsäle zur rechnen ist.

Dieser Tage veröffentlichte das kanarische Gesundheitsressort im Staatlichen Gesetzblatt BOE die Bedingungen zur öffentlichen Ausschreibung für den Bau der Operations- und der Kreißsäle. Veranschlagt wurde das Vorhaben mit 10,5 Millionen Euro. Bei Auftragsunterzeichnung wird die 30-monatige Frist in Gang gesetzt, sodass diese krankenhaustypischen Abteilungen kaum vor Januar 2018 in Betrieb genommen werden können.

Seit April verfügt das Südkrankenhaus zumindest über eine Notaufnahme und ein Fachärztezentrum. In diesem Sommer soll eine Station zur postoperativen Betreuung eröffnet werden. Der zukünftige Trakt mit den Operations- und Kreißsälen wird sich in einem anderen Gebäude befinden, das noch im Bau ist. 

Die Interessenplattform „Für ein öffentliches Krankenhaus im Süden und Südwesten Teneriffas“ ließ verlauten, es sei „nicht akzeptabel“, dass die Bauarbeiten an den Operations- und Kreißsälen, der Neugeborenen-Station, der Apotheke oder dem Laboratorium immer noch nicht aufgenommen worden seien. 

Abriss der Baracken

Nachdem das Fachärztezentrum von El Mojón im April in das neue Südkrankenhaus eingezogen ist (das Wochenblatt berichtete), wurde nun entschieden, die Baracken, die 21 Jahre lang als dessen Sitz dienten, abzureißen. Miguel Ángel Pérez, Leiter des dem Cabildo angehörenden Sozialamts, erklärte, noch in diesem Jahr sollten der Abriss und die Erschließung der Umgebung vorgenommen werden. Pérez rechnet mit Kosten von 600.000 Euro. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.