Am 2. Juni wird die Straßenbahn eingeweiht


© WB

Die Inselverwaltung hat die Preise für die Fahrkarten bekannt gegeben

Ja, sie fährt, die neue Straßenbahn von Teneriffa. Zwar noch nicht für Fahrgäste, aber dennoch regelmäßig zur Übung, damit am nun endlich feststehenden Einweihungstag, dem 2. Juni, auch alles planmäßig verläuft.

Um die Bürger bereits im Vorfeld so gut wie möglich auf das große Ereignis vorzubereiten, gab der Inselbeauftragte für Transport, Manuel Ortega, Mitte Mai im Rahmen einer erneuten Probefahrt für die Medien die endgültigen Fahrpreise bekannt.

Demnach  kostet eine normale Fahrt 1,25 Euro (Hin- und Rückfahrt 2,35 Euro). Billiger wird es mit der Mehrfahrtkarte, dem sogenannten „Bono-vía“, die genau wie der derzeitige „Bono-bus“ funktioniert. Beide Karten sind sowohl in der Straßenbahn als auch in den TITSA- Bussen gültig. Mit dem „Bono-vía“ kostet die einfache Strecke nur 85 Cent und erlaubt beliebiges Umsteigen innerhalb einer Stunde. Für Vielnutzer wird eine Monatskarte eingeführt, die für 40 Euro beliebige Fahrten im Stadtbereich erlaubt.

Besondere Vorteile geniessen Besitzer eines „Bono“ im Parkhaus am Umsteigebahnhof „Intercambiador“. Wer sein Auto dort abstellt und anschließend mit Bus oder Bahn in die Innenstadt fährt, zahlt die ersten vier Stunden nichts, mit dem Monatsticket sogar acht Stunden. Ideal also für Pendler, die in der Innenstadt arbeiten.

Nur wenige Tage nach den Regional- und Gemeindewahlen, soll die moderne Tranvía die beiden Städte La Laguna und Santa Cruz de Tenerife verbinden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.