Alzheimer-Betreuungszentrum


Neu in Santa Ursula

In Santa Ursula wurde kürzlich ein städtisches Betreuungszentrum für Alzheimer- und andere Demenz-Patienten eröffnet. Lokal- und Inselpolitiker nahmen an der Einweihungsfeier teil, darunter auch die kanarische Sozialministerin Marisa Zamora.

Santa Ursulas Bürgermeister Ricardo García betonte, dass es sich um ein Pionierprojekt handelt, da es das erste Betreuungszentrum dieser Art ist, das auf Teneriffa von einer Stadt geschaffen wurde. Nach Auskunft des Bürgermeisters sind in der Gemeinde derzeit 26 diagnostizierte Fälle von Alzheimer bekannt. Da verschiedene Studien ergaben, dass die Wahrscheinlichkeit an Alzheimer oder einer anderen Demenz zu erkranken ab einem Alter von 65 Jahren erheblich steigt, sei jedoch zu vermuten, dass in Santa Ursula tatsächlich bis zu 100 Menschen betroffen sind.

Etwa 200.000 Euro hat die Stadt für die Inbetriebnahme des Betreuungszentrums aufgebracht. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Alzheimer-Patienten- und Angehörigenverband Afate betrieben und befindet sich an der Hauptstraße von Santa Ursula (Carretera Vieja, 56). Die Betreuung zwischen 9.00 und 17.00 Uhr (Montag bis Freitag) soll nach Auskunft der Stadt kostenlos sein, und es sind auch Hausbesuche für Patienten im Endstadium vorgesehen.

Das Zentrum verfügt über verschiedene Räume – für Gymnastik, Unterricht, Musik, Ruhe usw. – und einen Speisesaal.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.