Alle fünf Minuten eine Tranvía


Wegen stark gestiegenem Passagieraufkommen

Innerhalb von gerade einmal einem Jahr hat sich die neue Straßenbahn von Teneriffa zu einem der beliebtesten öffentlichen Verkehrsmitteln gemausert. Das geht inzwischen soweit, dass zu den Hauptverkehrszeiten die Waggons so voll sind, dass die Fahrgäste nur dicht gedrängt darin Platz finden.

Kein Wunder, bei etwa 50.000 Fahrgästen täglich. Gerechnet hatte man zu Stoßzeiten mit höchstens 30.000 Passagieren. Enge, Lärm, unfreiwilliges Gerempel und unangenehme Gerüche sind die Folge.

Um hier Abhilfe zu schaffen und die neugewonnenen Fahr-gäs­te nicht gleich wieder zu verlieren, soll die Häufigkeit der Züge nun erhöht und diese jeweils um einen Waggon erweitert werden, so dass die Züge eine Länge von 40 Metern erreichen (derzeit sind es 30). Bereits in absehbarer Zeit soll alle fünf Minuten ein Zug fahren. Dafür müssten lediglich mehr Straßenbahnfahrer angelernt und eingestellt werden, erklärte diesbezüglich das Betreiberunternehmen Metropolitano de Tenerife.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.