„Albatros“ in Los Cristianos


Ungewöhnlicher Besuch

Einen seltenen Besuch bekam am 4. Mai der Touristenort Los Cristianos im Süden Teneriffas. Der Transatlantik-Kreuzer Albatros ging gegen 13 Uhr vor der Stadt vor Anker, da die Molen im Hafen keinen Platz für das 185 Meter lange Schiff bieten.

Zahlreiche Einwohner und Touristen fanden sich auf dem Pier ein und beobachteten, wie  mit Tenderbooten die Mehrzahl der 700 Passagiere und 300 Besatzungsmitglieder zum Hafen übergesetzt wurden. Während einige mit den bereitstehenden Bussen auf Rundfahrt gingen, zog es die meisten auf Einkaufs- und Besichtigungstour durch Los Cristianos.

Wie zu erwarten war, entfachte der seltene Besuch gleich wieder eine Diskussion über die Förderung des Kreuzfahrttourismus in dem Küstenort, der sich bisher durch die limitierten Möglichkeiten des Hafens beeinträchtigt sieht. Die Rufe nach dem Bau einer neuen Mole, die parallel zur bestehenden gebaut werden könnte, wurden wieder laut.

Die meisten Kreuzfahrtschiffe, die Teneriffa ansteuern, legen derzeit im Hafen von Santa Cruz an und erfreuen die dortigen Geschäftsleute. Laut Studien geben Kreuzfahrttouristen rund 61 Euro pro Person und Tag aus, 29 Euro mehr als normale Touristen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.