Airbus-Chefingenieur vom Cabildo als „erlauchter Besucher“ empfangen


© Cab TF

Fernando Alonso: „Der Airbus A-380 braucht keinen speziellen Flughafen“

Präsident Ricardo Melchior persönlich überreichte Fernando Alonso die Urkunde. Der spanische Airbus-Chefingenieur, den das Cabildo auf die Insel eingeladen hatte, um im Auditorium einen Vortrag über das größte Passagierflugzeug der Welt zu halten, freute sich über die Ehre, als „erlauchter Besucher“ empfangen zu werden. 

Mit einem guten Glas Wein stieß er mit Melchior freundschaftlich an. Melchior bedankte sich bei Alonso dafür, dass er eingewilligt hatte, einen Vortrag auf Teneriffa zu halten, den zweiten in ganz Spanien.

Am 2. Juli sprach Fernando Alonso im Kammersaal des Auditoriums in Santa Cruz über den A-380, die Entwicklungs- und Bauzeit und die Vorzüge des Riesenflugzeugs. „Der Verbrauch pro Passagier ist viel niedriger als bei allen anderen Flugzeugen“, lobte er das seiner Ansicht nach umweltfreundlichste Flugzeug der Welt. Alonso ist Chef-Testpilot und Ingenieur von Airbus und arbeitet seit 25 Jahren für den europäischen Flugzeughersteller.

Auf die Frage eines Reporters, ob die Kanaren für den A-380 als Destination in Frage kommen antwortete Alon­so: „Für Fluggesellschaften, die auf die Kanaren fliegen, könnten Flugzeuge mit einer großen Passagierkapazität interessant sein. Es ist natürlich wichtig, dass die Inseln über geeignete Infrastrukturen verfügen, um solche Flug­zeuge zu empfangen, obwohl der A-380 so entworfen wurde, dass er keine speziellen Flughäfen braucht“.

Auf die Frage, ob ihm bei seinem Besuch Mängel an den Inselflughäfen aufgefallen seien erwiderte Alonso verbindlich: „Na ja, Flughäfen werden ständig aktualisiert, sie sind wie Lebewesen. Ich möchte jedoch klarstellen, dass der A-380 keine entscheidenden Änderungen erfordert.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.