Airbus Chefingenieur hält Vortrag auf Teneriffa


© Cab TF

Fernando Alonso wird über das Großraumflugzeug A380 referieren

Am 27. April vor drei Jahren wurde Luftfahrtgeschichte geschrieben. An diesem Tag im Jahr 2005 hob das größte Passagierflugzeug der Welt zu seinem Jungfernflug ab. Der A380 flog von Toulouse-Blagnac in Frankreich über den Südwesten Frankreichs und stellte seine Flugtauglichkeit unter Beweis.

Mit an Bord waren Testflugdirektor Claude Lelaie und Chef-Testpilot Jacques Rosay sowie Chefingenieur Fernando Alonso und weitere drei Ingenieure.

Der aus Madrid stammende Namensvetter des berühmten spanischen Formel 1-Fahrers ist Chef-Testpilot bei Airbus und maßgeblich an der Entwicklung des neuen Flaggschiffs des europäischen Flugzeugherstellers beteiligt. Am 2. Juli wird er im Kammersaal des Auditorio in Santa Cruz de Tenerife einen Vortrag halten. Veranstaltet wird das Event, das großes Interesse sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene geweckt hat, durch das Cabildo von Teneriffa. Der Canario Sergio Herrera, ehemaliger Präsident des Flugsportverbands von Teneriffa und Präsidiumssprecher des Weltluftsportverbands FAI hat Fernando Alonso zu dem Vortrag auf Teneriffa überredet. Auch er schwärmt von dem Passagierflieger der Superlative, wenngleich er im Bezug auf die Inseln einräumte, dass der A380 in Spanien vorerst nur auf den Flughäfen von Madrid und Barcelona landen kann, da die übrigen Flughäfen in Spanien mit einem so hohen Passagieraufkommen – der Riesenvogel bietet Platz für 550 Fluggäste – nicht fertig werden.

Sergio Herrera schwärmt von Fernando Alonsos erstklassigen Fähigkeiten als Testpilot und erinnert an einen Probeflug nach New York, bei dem Alonso die Tragflächen des riesigen Flugzeugs nur 100 m von der Startbahn entfernt in eine komplett vertikale Lage brachte. Da sei, so berichtet Herrera, sogar dem Bürgermeister von New York City der Mund vor Staunen offen geblieben. Danach habe Michael Bloomberg Alonso gebeten, ihn auf einen seiner nächsten Testflüge mitzunehmen.

Der Airbus A 380 ist ein vierstrahliges Großraumflugzeug mit zwei durchgängigen Passagierdecks, dessen Entwicklung bereits in den 80er Jahren begann. Die Ausmaße des A 380 beeindrucken mit einer Länge von knapp 73 m und einer Spannweite von 80 m. Das maximale Startgewicht wird mit 560 t angegeben.

Airbus beschreibt das neue doppelstöckige Großraumflugzeug als „sauberes, umweltfreundliches, leises und intelligentes Produkt, das schon heute neue Umweltstandards im Luftverkehr setzt“. Dabei wird auf den beispiellos niedrigen Verbrauch von weniger als drei Litern Treibstoff pro Passagier und 100 Kilometer hingewiesen. Nicht zu vergessen ist auch der höhere Komfort durch mehr Freiraum, der den Fluggästen in allen Klassen geboten wird. „Die Passagiere kommen in den Genuss einer neuen Art des Fliegens in der heute leisesten Flugzeugkabine am Himmel“, wirbt der Hersteller. Am 15. Oktober 2007 wurde die erste Maschine an Singapore Airlines übergeben. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.