Aids-Memorial in La Laguna


© CabTF

Gedenkstätte für die HIV-Toten

Das Cabildo von Teneriffa hat in La Laguna eine Gedenkstätte für die Aids-Toten eingerichtet. Damit sollte nicht nur den Opfern ein Denkmal gesetzt, sondern auch den Familien und Freunden der Opfer ein Ort gegeben werden, an dem sie der Verstorbenen gedenken können.

Außerdem soll hier künftig am Welt-Aids-Tag eine Veranstaltung stattfinden.

Bei der Enthüllung des Denkmals Ende Mai waren der kanarische Regierungspräsident Paulino Rivero und La Lagunas Bürgermeisterin Ana Oramas sowie die Cabildo-Beauftragte für sozialen Wohlstand und der Bischof von Teneriffa anwesend.

Die Gedenkstätte wurde auf Initiative der Aids-Hilfe Unapro (Unión para la Ayuda y Protección de los Afectados por el Sida) eingerichtet.

Das Denkmal trägt die Inschrift: „In Erinnerung an die Aids-Opfer auf den Kanaren. Es gibt keinen Ort um die Augen zu schließen. Sie leben in und mit uns. Sie lassen die Mauer aus Stein einstürzen, mit ihrem Leben, mit ihrer Liebe und mit ihrer Hoffnung.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.