50.000 Kreuzfahrtgäste in einer Woche


© EFE

21 Luxusliner legten in Santa Cruz de Tenerife an

In der letzten Novemberwoche fielen die Kreuzfahrtschiffe buchstäblich im Hafen von Santa Cruz ein. An Bord von 21 Schiffen kamen knapp 50.000 Touristen in Teneriffas Hauptstadt an, meldete die Hafenbehörde. Gäste im Haupthafen der Insel waren unter anderem die „Thomson Destiny“, „Aurora“, „MSC Orchestra“, „AidaDiva“ und die „Queen Elizabeth 2“. Als eines der größten Schiffe legte am 2. Dezember die „Voyager OTS“ mit fast 5.000 Passagieren an.

Diese Zahlen bestätigen den Boom, den der Kreuzfahrttourismus derzeit erlebt, und die Prognose, die der Chef der Hafenbehörde schon letztes Jahr stellte: „2007 wird das Jahr der großen Kreuzfahrtschiffe“. Für die kriselnde Tourismusbranche der Inseln durchaus ein Lichtblick. In der Weihnachtszeit wird jedoch allgemein auf einen Aufschwung gehofft.

Anfang Dezember hat das Tourismusamt des Cabildos von Teneriffa die Oktobersta­tistik veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass im Oktober 2007 insgesamt 473.972 Urlauber auf die Insel kamen, was im Vergleich zum Oktober 2006 einen Rückgang von fast 3% ausmacht. Cabildo- Vizepräsident José Manuel Bermúdez stellte dazu fest: „Der Beginn der Wintersaison scheint den Urlauberrückgang der vergangenen Monate einzudämmen.“ Dennoch wurde auch im Oktober mit einem Minus von 6% im Vergleich zum Vorjahr ein weiterer Abfall der ausländischen Urlauberzahl deutlich. 10,3% weniger britische Urlaubsgäste und satte 12,3% weniger Deutsche meldet das Tourismusamt der Inselverwaltung. Gleichzeitig zog der Tourismus vom spanischen Festland mit einem Plus von 6% an, was an die Tendenz der letzten Monate anknüpft.

Die Auslastung der Hotel- und Appartementanlagen Teneriffas betrug im Oktober nur 61%, im Vergleich zum selben Monat des Vorjahres ebenfalls ein Rückgang.

Die Statistik betrachtet auch die beiden Haupttourismusgebiete der Insel im Norden und im Süden. Dabei wird im Süden ein knapp 5%iger Urlauberrückgang deutlich, während sich der Norden über einen Urlauberzuwachs von immerhin 2,7% freuen darf.

Das vorläufige Ergebnis des Tourismusjahres 2007 von Januar bis Oktober liegt nach Angaben der Statistiker des Cabildos bei knapp 4 Millionen Urlaubern, etwa 3,8% weniger als im gleichen Zeitraum 2006. Während der Tourismus vom spanischen Festland leicht zugenommen hat, verzeichnet die Ferieninsel bei den ausländischen Urlaubsgästen einen Rückgang von 5,7%, der nach Auskunft des Cabildos auf die rückläufigen Touristenzahlen der drei Hauptquellmärkte – darunter auch Deutschland – zurückzuführen ist.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.