46 Blaue Flaggen


© WB

Umweltzertifikat für kanarische Strände und Sportboothäfen

Die Stiftung für Umwelterziehung (Foundation for Environmental Education, FEE) mit Sitz in Dänemark verteilt dieses Jahr 46 ihrer begehrten „Blauen Flaggen“ auf dem kanarischen Archipel, zwei weniger als im vergangenen Jahr.

Jedes Jahr kurz vor Beginn der Sommersaison gibt die FEE das Urteil über die Qualität der Strände und Jachthäfen in Eu­ropa bekannt. Auf den Kanaren erhalten 24 Gemeinden dieses Qualitätssiegel für Strände und Sportboothäfen, das für hohe Umweltstandards steht.

Teneriffa erhält in diesem Jahr Blaue Flaggen für 11 Strände und zwei Sportboothäfen, auf Gran Canaria wurden 13 Strände und ebenfalls zwei Jachthäfen ausgezeichnet, auf Lanzarote wurden vier Blaue Flaggen für Strände und  eine für die Marina Puerto Calero vergeben. Auf der insbesondere für ihre traumhaften Strände berühmten Insel Fuerteventura werden sieben Blaue Flaggen im Wind flattern. Auf La Palma erhielten fünf Badestrände das Qualitäts- und Umweltsiegel, und auf La Gomera wird am Strand von Alajeró die Blaue Flagge wehen.

Auflagen der FEE

Die Auflagen der FEE zu erfüllen ist nicht einfach. Es werden vier Hauptaspekte untersucht: Umweltkommunikation vor Ort, Umweltmanagement und Sicherheitsaspekte und die Badegewässerqualität. 

Was darunter verstanden wird, ist auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung beschrieben:

 In Orten mit Badestellen oder auf dem Gelände von Sportvereinen, wo die Blaue Flagge weht, werden Einwohner, Vereinsmitglieder und Gäste zu sensiblerem Umgang mit Umwelt und Natur aufgefordert. Sie tragen so zu deren Erhaltung bei. Aufklärung von Touristen und Einwohnern zu umweltgerechtem Verhalten sind Schwerpunkte in der Arbeit derjenigen, die diese jährlich verliehene Auszeichnung Blaue Flagge erhalten. Auch die Gewährleistung einer umweltgerechten Abfallentsorgung wird untersucht, ebenso die Sanitär- und Sicherheitseinrichtungen.

Das Wasser der Badestellen, die sich um die Blaue Flagge bewerben, wird entsprechend der EU-Badegewässerrichtlinie nach mikrobiologischen und physikalisch-chemischen Parametern untersucht. Diese Parameter werden nach Grenz- und Richtwerten unterschieden. Für die Auszeichnung mit der Blauen Flagge gelten ausschließlich die anspruchsvollen Richtwerte, die während der gesamten Badesaison nicht überschritten werden dürfen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.