4,3 Millionen Touristen in den ersten elf Monaten


© Wochenblatt

17,13 % weniger deutsche Urlauber bis Ende November

Erwartungsvoll sah die Tourismusbranche auf Teneriffa dem Jahresende entgegen. Die Hoffnung, das schlechte Ergebnis mit den Touristenzahlen über die Weihnachtsfeiertage noch aufzubessern, war noch nicht aufgegeben.

Während auf das endgültige Jahresergebnis noch gewartet wurde, musste Ende Dezember die Statistik der ersten elf Monate 2009 herhalten. Und die war alles andere als beruhigend. Zwischen Januar und November 2009 besuchten laut Auskunft des Cabildos 4.319.955 Touristen die Insel – 11,51 % weniger als im Vorjahr. Der Buchungsrückgang hat sich sowohl in den Hotels als auch in den Appartementanlagen bemerkbar gemacht.

Eine Analyse der Entwicklung der verschiedenen Quellmärkte ergab, dass bis November 1.350.779 spanische Urlauber die Insel besuchten und somit auch der nationale Markt, auf den in Krisenzeiten so stark gesetzt wird, rückläufig war (8,33 % weniger als 2008). Der internationale Tourismus ging in den ersten elf Monaten 2009 um 12,89 % zurück. Besonders stark war hier der Rückgang deutscher Urlauber (minus 17,13 %) und auch der traditionelle britische Urlaubermarkt schwä­chelte mit minus 14,51 %.

Auch die Zahl der Übernachtungen war 2009 generell rückläufig. Von Januar bis November wurden 14,48 % weniger Übernachtungen registriert als im selben Zeitraum 2008.

Größter Verlierer ist weiterhin der Norden der Insel, bei dem das gesamte Urlauberminus bis auf 17,73 % steigt, während die Urlaubsmetropolen im Süden 9,17 % weniger Urlauber zählten.

Auch der November ließ die Branche nicht aufatmen, denn mit 364.492 Touristen kamen auch in diesem Monat 15,58 % weniger als im November 2008.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.