42 Jahre Loro Parque


© LP

Babyboom belegt den Erfolg der Zuchtprogramme und spricht für das Wohlergehen der Tiere

Das neue Jahr beginnt für den Loro Parque mit der guten Nachricht, dass die Tierfamilie des Parks fleißig für Nachwuchs sorgt. Wie das Presseamt des zoologischen Gartens in Puerto de la Cruz mitteilte, hat es in den letzten Wochen und Monaten bei den verschiedensten Arten Nachwuchs gegeben.

Zum einen haben mehrere Jungtiere die Familie der putzigen Krallenäffchen vergrößert, zum anderen begeistern drei junge verspielte Zwergotter die großen und kleinen Besucher. Jungtiere sind außerdem im Pinguinhaus und im Aquarium zu beobachten.

Besonders stolz ist der Loro Parque auf die gelungene Zucht von Leuchtquallen, und zwar nicht auf ungeschlechtlichem Weg aus Polypen, sondern durch befruchtete Eizellen. Dieses Ereignis ist europaweit einzigartig. Die Quallen können in der spektakulären Aquariumwelt „AquaViva“ im Loro Parque in allen Lebensstadien bewundert werden. So gefährlich Quallen für Menschen im Meer sein können, so faszinierend sind diese Nesseltiere, wenn man sie hinter Glas beobachten kann. In „Aqua Viva“ können Besucher die verschiedensten Arten (u.a. Schirmquallen, Ohrenquallen, Spiegeleiquallen und die Gepunktete Wurzelmundqualle, die zu den größten Quallen der Erde zählt) erleben.

Die wertvolle Arterhaltungsarbeit auf dem Gebiet der Papageien war 2014 mit der Nachzucht von vom Aussterben bedrohten Arten wie dem Blaulatzara, der Jamaika-Amazone und dem Graubrustsittich erfolgreich.

Jubiläum

Am 17. Dezember 2014 feierte der Loro Parque Geburtstag und blickte auf 42 erfolgreiche Jahre zurück, in denen über 45.000.000 Besucher den weltweit vorbildlichen Zoo besuchten.

Das vergangene Jahr brachte dem Loro Parque den Travellers Choice-Award des Online-Reiseportals Tripadvisor ein, was den Park im europaweiten Ranking der Zoos auf Platz eins und im weltweiten Ranking auf Platz drei der Beliebtheitsliste gesetzt hat. 

Im Laufe des letzten Jahres wurden zwei neue Attraktionen eingeweiht: Das Quallen-Aquarium „Aqua Viva“ und die „Animal Embassy“ – die Botschaft der Tiere, wo Besucher eine Lektion in Natur- und Tierschutz erhalten. Die neue 2.200 Quadratmeter große, einem afrikanischen Dorf nachempfundene Anlage gibt dem Publikum Einblick in die Tierpflege und -aufzucht und die Forschungsarbeit der Loro Parque Stiftung.

Der deutsche Unternehmer Wolfgang Kiessling eröffnete seinen Loro Parque am 17. Dezember 1972 auf damals 13.000 Quadratmetern als Paradies für Papageien. Heute ist der Loro Parque über 135.000 Quadratmeter groß und beherbergt nicht nur die größte Papageiensammlung der Welt, sondern auch andere Botschafter ihrer Art wie Gorillas, Schimpansen, Pinguine, Delfine, Seelöwen, Tiger und Orcas.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.