22 Ideen für die Plaza


Beim Cabildo von Teneriffa sind 22 Vorschläge für die Neugestaltung des Platzes vor der Basilika von Candelaria, der „Plaza de la Patrona de Canarias“ eingegangen. Die Abgabefrist für die Projektentwürfe endete am 15. Januar.

Anscheinend ist der Ideenwettbewerb, den die Inselverwaltung letztes Jahr ausgeschrieben hatte, auf großes Interesse gestoßen. Immerhin handelt es sich um das nächste vom Cabildo geplante Groß­projekt nach der Fertigstellung der Plaza de España in Santa Cruz. Ingesamt sollen rund 18 Millionen Euro investiert werden, teilte im Juli letzten Jahres Cabildo-Vize José Manuel Bermúdez mit. 12 Millionen sollen in die Neugestaltung des Platzes fließen und sechs Millionen für die Sanierung der Umgebung – Paseo de San Blas und Barranco de Tapia – beiseite gelegt werden.

Der Platz vor der Basilika von Candelaria, der nach der Schutzpatronin des Archipels benannt ist, umfasst 13.300 qm. Darunter soll nach dem Wunsch des Cabildos ein Parkhaus entstehen, um das ewige Parkplatzproblem in diesem Teil der Stadt zu lösen. Nicht nur am 15. August, dem „Día de Candelaria“ empfängt der Platz den Pilgerstrom und wahre Menschenmassen. Auch über das Jahr verteilt, zieht es viele Besucher zu der Pilgerstätte – 2,5 Millionen nach Angaben des Cabildos.

Heute ist die Plaza eine große, schmucklose Fläche, die nur von einigen Bänken gesäumt wird. Eine Vorgabe des Cabildos bei dem Ideenwett-bewerb war die Schaffnung von mehr Schatten und Grünzonen.

Der nächste Schritt nach der Prüfung der eingegangenen Entwürfe wird die Auswahl der besten drei sein. Daraus soll nach einer öffentlichen Ausstellung durch eine Bürgerabstimmung das Gewinnerprojekt ermittelt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.