15 Jahre Óptica Columbus


© WB

Das Optikergeschäft ist weit über die Grenzen von Puerto de la Cruz hinaus bekannt

Er nimmt sich viel Zeit bei der Augenprüfung, die in entspannter und komfortabler Atmosphäre mit modernsten Geräten erfolgt, und er führt mit großer Sorgfalt Vorsorgeuntersuchungen durch. Das ist knapp zusammengefasst das Erfolgsgeheimnis von Rafael Soldevilla und seinem Optikergeschäft im Gebäude Columbus an der Plaza del Charco in Puerto de la Cruz, das in diesen Tagen auf sein fünfzehnjähriges Bestehen zurückblicken kann.

„Óptica Columbus“, so erklärte Soldevilla dem Wochenblatt, „ist ein Fachgeschäft, das Augenoptik mit Garantie bietet und darum bemüht ist, dass die Brille auf Anhieb passt“.

Er wuchs in Frankfurt auf und ging dort zur Schule. Später absolvierte er eine Ausbildung als Optiker, die er mit der Meisterprüfung abschloss. Nachdem er sich bei verschiedenen namhaften Unternehmen seine Sporen verdient und Berufserfahrung gesammelt hatte, wollte er sich selbstständig machen und ein eigenes Geschäft eröffnen. Bei einem Urlaubsaufenthalt in Puerto de la Cruz spürte er, dass der richtige Moment gekommen war, um den Wunsch in die Tat umzusetzen. Die kleine Stadt mit dem gemütlichen Flair eines Fischerortes, aber trotzdem mit internationalem Publikum, gefiel ihm auf Anhieb, ebenso wie ihre freundlichen und aufgeschlossenen Einwohner.

Im Columbus-Center an der alten Plaza del Charco war gerade ein Geschäftslokal frei geworden, das ihm gefiel und so beschloss er spontan, hier seinen Traum zu verwirklichen und ein Geschäft zu eröffnen, denn er sah gute Erfolgschancen in seinem Beruf. „Ich war mit zwei Koffern angekommen und begann gleich damit, mein Geschäft einzurichten. Schon damals war für mich klar, dass ich es nur mit modernster Technik ausstatten würde“, erzählte der Optikermeister dem Wochenblatt. Diesem Prinzip ist er übrigens bis zum heutigen Tag treu geblieben. In seiner Werkstatt kommen hochmoderne Computeranlagen zum Einsatz. Dort werden die Brillengläser dreidimensional eingeschliffen. Erst kürzlich hat er eine neue Schleifmaschine angeschafft, die in einem Arbeitsgang bohren und Rillen einschleifen kann, was höchste Präzision garantiert. Es stehen auch modernste Geräte für die Augenprüfung zur Verfügung und er gehört zu den wenigen Optikern in Europa, die Augendruckmessungen durchführen können. Deshalb hat ihn die spanische Sozialversicherung autorisiert, nach der Überweisung durch den Familienarzt Augenprüfungen durchzuführen, damit die ihr angeschlossenen Augenärzte entlastet werden, bei denen häufig lange Wartelisten existieren.

Soldevilla erinnert sich genau daran, dass seine ersten Kunden vorwiegend deutsche Residenten waren, die er durch Anzeigen in der damals einzigen deutschen Zeitung auf Teneriffa auf sein Geschäft aufmerksam machte.

Heute kann man seine Kundschaft ohne Übertreibung als multinational bezeichnen, auch viele Einheimische zählen zu seinem Kundenkreis. Und aus dem Inselsüden und der Hauptstadt Santa Cruz rufen ebenfalls Kunden oder solche, die es werden wollen, an, um einen Besuchstermin zu vereinbaren.

Regelmäßig besucht Rafael Soldevilla die einschlägigen internationalen Fachmessen. Dort macht er sich nicht nur mit den letzten technischen Errungenschaften und Erkenntnissen vertraut, sondern bringt auch die neuesten Brillenkollektionen mit. „Brillen“, so erklärt er, sind nicht nur ein Hilfsmittel, sondern ein kleidsames Accessoire, ja sogar ein echter Modeartikel.“ In seinem Geschäft hält er auch Kollektionen exklusiver Marken bereit.

Auch die Tatsache, dass er nur ausgebildete Optiker beschäftigt, hat bedeutend zum Erfolg von Rafael Soldevilla beigetragen. Denn nur so kann er seinen Kunden fachliche Beratung und erstklassige Arbeit garantieren.

Auch zukünftig will er in seinem Beruf „am Ball“ bleiben und sich die Möglichkeit vorbehalten, seine Kunden individuell und persönlich zu beraten. Eine vorherige Anmeldung wird deshalb empfohlen.

Das Wochenblatt wünscht Rafael Soldevilla und seiner Óptica Columbus weiterhin viel Erfolg.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.