14 Festnahmen wegen Rauschgiftschmuggels


Die Guardia Civil hat im Zuge der „Operación Médano“ gegen den Rauschgifthandel 14 Personen festgenommen. Damit wurde erneut ein Drogenschmugglerring zerschlagen, der tonnenweise Haschisch auf Teneriffa illegal einführte.

Bereits im April wurde von der Polizei ein erhöhtes Angebot von Haschisch auf der Insel registriert, und mehrere verdächtige Personen waren im Süden der Insel aufgefallen. Hausdurchsuchungen fanden statt, und die Verdächtigen wurdenimmer weiter eingekreist, berichtete Polizeichef Ricardo Arranz in einer Pressekonferenz. Es sei festgestellt worden, dass die Verdächtigen häufig die Wohnung und auch ihre Fahrzeuge wechselten. Im September erfolgten die ersten fünf Festnahmen, und 176 kg Haschisch wurden sichergestellt.

Im Dezember wurden dann an Bord eines Schlauchbootes weitere 900 kg Rauschgift gefunden und beschlagnahmt sowie neun Personen festgenommen. Die Drogen waren für den Verkauf in Las Galletas, San Isidro und Santa Cruz de Tenerife bestimmt und kamen aus Marokko. Zum Transport des Rauschgifts an Land wurde ein Krankenwagen verwendet.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.