Roald Amundsen – seit 10 Jahren Kanaren-Törns


© Roald Amundsen

Am 8. Dezember wird der deutsche Windjammer wieder in Santa Cruz de Tenerife festmachen

„Ein Schiff wird kommen…“ wer kennt nicht diesen Ohrwurm, dessen Melodie vielen Deutschen seit Jahren immer noch so vertraut ist! Genauso vertraut ist vielen Tinerfeños und Deutschen, die auf unseren schönen Inseln leben, der deutsche Windjammer „Roald Amundsen“, der auch in diesem Winter – wie seit 10 Jahren schon – mehrere Wochen im Archipel kreuzen wird.

Ausgehend von Santa Cruz de Tenerife werden die Häfen von La Palma, Gomera, Hierro angelaufen , oder die dunkle Silhouette der Brigg ist in Buchten oder vor den Stränden der Inseln zu entdecken.

Nun wird sie wieder kommen und am Donnerstag, dem 8. Dezember zwischen 10 und 11 Uhr  zunächst im Hafen von Santa Cruz de Tenerife festmachen. Von Lissabon kommend wird die Crew, über 30 junge und jung gebliebene Männer und Frauen, einen anstrengenden Törn hinter sich haben und sich nach 12 Tagen auf hoher See auf das erste Bier oder Glas Wein beim Landgang auf nicht schwankendem Boden freuen.

Die ca. 50 m lange schwarze Brigg mit den zwei über 30 m hohen, mit Rahen getakelten Masten und bis zu 18 weißen Segeln hatte Mitte Oktober  ihren Heimathafen Eckernförde bei Kiel zu ihrer Reise der Sonne entgegen verlassen und vor ihrem letzten Hafen schon Brügge/Belgien und Cobh/Irland  besucht, wo auch Crewwechsel stattfanden.

Die „Roald Amundsen“ ist als so genanntes Sailtraining-Schiff Mitglied in einer fast weltweiten  Organisation großer Segelschiffe, der Sail Training International. Ihr Programm ist es, jungen Menschen an Bord von traditionellen Segelschiffen in unmittelbarer Begegnung mit den Naturgewalten auf hoher See unvergessliche  Eindrücke und Einsichten in die Seefahrt zu vermitteln, und insbesondere durch das Erlebnis des Lebens, des freiwilligen Einordnens und Arbeitens in der engen Bordgemeinschaft des Segelschiffes eine Möglichkeit zu bieten, unter nicht alltäglichen Gegebenheiten Teamfähigkeit zu üben, Persönlichkeit und Charakter zu erproben und weiterzuentwickeln.

Außergewöhnlicher Aktivurlaub

Außerhalb der Ferienzeiten können als so genannte Trainees (das sind keine Passagiere!) genauso auch Erwachsene zu einem Törn anheuern und sich gemeinsam mit der Jugend den Herausforderungen des Seemannslebens auf Zeit stellen. Falls es die eine oder den anderen sportliche(n), seefesten Interessenten gibt, sei bemerkt, dass es noch möglich ist, als aktive Mitsegler und Gast anzuheuern; möglicherweise für den Sylvester-Törn, beginnend am 29. Dezember von La Palma nach Teneriffa (7 Tage) oder den Rücktörn am 5. Januar von Teneriffa nach Lissabon (9 Tage) als Trainee.  Als Gast-Crewmitglied aktiv mitzusegeln heißt, sich in die Crew zu integrieren, körperlich anstrengende Arbeiten an Deck und im Rigg sowie den Rhythmus an Bord zu erleben, aber auch die Sonnenauf- und -untergänge aus 20 bis 30 m Höhe aus dem Mast zu genießen (natürlich mit Sicherheitsgurt), den imposanten Sternenhimmel nachts auf Wache an Deck, den Delfinen beim Spielen ums Schiff zuzusehen… noch ist Zeit, es sich zu überlegen.

Es ist nicht nötig, seglerische Vorkenntnisse mitzubringen. Eine Portion Abenteuerlust und Flexibilität erleichtert die Eingewöhnung in die Gemeinschaft und das Mitmachen bei den allfälligen Bordarbeiten. Die „Profis“ der Stammcrew zeigen den Neulingen oder „Landratten“ wie es geht. An so einen erstmaligen Hochsee-Törn erinnert sich zukünftig bestimmt jeder, wenn er oder sie die Erlebnisse an Bord den Kindern, Nichten, Neffen oder Enkeln erzählt. Manche Trainees waren in den Vorjahren so begeistert, dass sie ihre Gast-Mitgliedschaft in diesem Segelverein verlängerten und auch aus Freude und Lust in ihrer Freizeit an der Instandhaltung des Schiffes mitarbeiteten. Die wenigsten Mitglieder der Stammcrew sind professionelle Seeleute oder ehemalige Seefahrer. Die Bordsprache ist Deutsch oder Englisch. Ein toller, außergewöhnlicher Aktivurlaub ist garantiert!

Wer mehr über „Roald Amundsen“ und ihre jeweils knapp 1- oder 2-wöchigen Törns in der Inselwelt der Kanaren oder den Sommertörnplan in der Ostsee und der Nordsee erfahren möchte, kann sich an Bord erkundigen (bitte nach vorheriger Anmeldung): Vor dem Start des nächsten Törns bis Sonntag, den 10. Dezember und wieder am 22. und 23.Dezember in Santa Cruz de Tenerife, am 28. und 29. Dezember in Santa Cruz de La Palma  –  oder man erwischt ein Crewmitglied auf einem Ankerplatz des Schiffes rund um unsere Inseln. Interessenten sind herzlich eingeladen das Schiff zu besuchen und zu besichtigen.

Buchungen

Informationen über das Segelschiff, den Törnplan und gemeinnützigen Betreiberverein „LLAS Leben lernen auf Segelschiffen e.V.“ sowie die Tagesmeldungen/Logbuch von unterwegs unter www.llas.de  und www.sailtraining.de

Buchungsmöglichkeiten gibt es nur über das Schiffsbüro in Eckernförde/Deutschland: E-Mail: office@sailtraining.de oder

Telefon +49 -4351-726074, Fax +49 -4351-726075, Bord-Telefon: +34 678295682.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.