Umgebung des Vulkans und der Lavaströme wird beschildert

Schilder wie dieses markieren die Sperrzone des Vulkans. Foto: Cabildo de La Palma

Schilder wie dieses markieren die Sperrzone des Vulkans. Foto: Cabildo de La Palma

Eine Sicherheitsmaßnahme der Inselverwaltung

La Palma – Mitarbeiter der Firma Gesplan haben im Auftrag der Inselverwaltung damit begonnen, die Umgebung der verschiedenen Lavaströme zu beschildern, um auf die Gefahren in diesen Gebieten aufmerksam zu machen. Die meisten Schilder weisen darauf hin, dass das Betreten der Sperrzone verboten ist. Grund dafür sind immer noch austretende Gase und die Gefahr, dass es noch heiße Bereiche in den erkalteten Lavaströmen gibt.

Die Hinweis- bzw. Verbotsschilder warnen in den Sprachen Spanisch und Englisch und werden gut sichtbar platziert. Im Süden wurde die Markierung der Gefahrenzonen bergab in Richtung Tacande begonnen; in der Nähe des Vulkankegels wird an der Beschilderung des Weges über die Piste Cabeza de Vaca und der Einschränkung des Zugangs von Llano del Jable gearbeitet.

Parallel ist auch die Beschilderung des Fußweges zum Krater im Gange, damit alle Personen, die mit Genehmigung dieses Gebiet besuchen, denselben Weg nutzen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen