Museum der Seefahrt wieder geöffnet

Das Museo Naval war vor der Pandemie das meistbesuchte Museum der Insel La Palma. Foto: Ayto. Santa Cruz de La Palma

Das Museo Naval war vor der Pandemie das meistbesuchte Museum der Insel La Palma. Foto: Ayto. Santa Cruz de La Palma

La Palma – Seit dem 4. März ist in Santa Cruz de La Palma das beliebte Museum der Seefahrt wieder geöffnet.

Das im Inneren einer Nachbildung von Christoph Kolumbus’ Karavelle Santa María untergebrachte Museum widmet sich dem Teil der Geschichte La Palmas, die eng mit dem Meer und der Seefahrt verbunden ist. Diese Geschichte beginnt mit der Eroberung der Insel im 15. Jahrhundert und reicht bis in die Gegenwart.

Das als „Barco de la Virgen“ bekannte Schiff, indem das ­Museum eingerichtet ist, steht auf der Plaza de La Alameda und wurde 1940 für das Inselfest der „Bajada de la Virgen“ gebaut. Seither ist es eines der Wahrzeichen der Inselhauptstadt.

Die Ausstellung umfasst unter anderem Portolane der Karibik und des Golfs von Mexiko, Seekarten der Kanaren, nautische Instrumente, Galionsfiguren und Modelle historischer Schiffe, die im Hafen von Santa Cruz im 19 Jahrhundert gebaut wurden.

Das Museum ist von Oktober bis April Montag bis Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr ­geöffnet; von Mai bis September werden die Öffnungszeiten bis 20.00 Uhr verlängert. Der Eintritt kostet 4,50 Euro.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen