Camino de La Majada freigelegt

Cabildo-Vizepräsident Borja Perdomo versicherte, dass die Inselverwaltung weder Kosten noch Mühe scheuen werde, um möglichst viele Straßen und Wege wieder freizulegen. Foto: Cabildo de La Palma

Cabildo-Vizepräsident Borja Perdomo versicherte, dass die Inselverwaltung weder Kosten noch Mühe scheuen werde, um möglichst viele Straßen und Wege wieder freizulegen. Foto: Cabildo de La Palma

Mehr als 30 von der Lava eingeschlossene Wohnhäuser sind jetzt wieder erreichbar

La Palma – Seit Ende März ist die Zufahrt zu mehr als dreißig Wohnhäusern, die von der Lava eingeschlossen worden waren, jedoch nicht beschädigt wurden, wieder möglich. Die Inselverwaltung von La Palma hat nach der Freilegung der Straße Camino de La Majada diese wieder zur Nutzung freigegeben. Die Zufahrt erfolgt vorerst von der neu gebauten Straße, die Las Manchas mit Puerto Naos verbindet, denn an der Zufahrt von der Straße LP-213 aus wird noch gearbeitet.

Cabildo-Vizepräsident Borja Perdomo erklärte, dass parallel zu den Bauarbeiten für die Wiederherstellung der Straßenverbindung auch die Arbeiten am Strom- und Wassernetz erfolgten, sodass nur noch wenige Anschlüsse fehlten.

Durch den Vulkanausbruch, der am 19. September 2021 begann und bis 13. Dezember dauerte, wurden im Tal von Aridane nicht nur ganze Ortschaften von der Lava verschüttet, sondern zwischen den Lavaströmen auch Siedlungen und einzelne Häuser eingekesselt. Die Inselverwaltung ist nun bemüht, allen Besitzern wieder den Zugang zu ihrem Eigentum zu ermöglichen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen