Verspäteter Start zur Atlantik-Ruderregatta


© EFE

Die Teilnehmer der Atlantic Rowing Challenge 2005 können von Glück sagen, dass sie nicht planmäßig an den Start gehen konnten.

Eigentlich sollte die marathonmäßige Ruderregatta über den Atlantik am Sonntag, dem 27. November von La Gomera aus starten. Die schlechten Wetterbedingungen und das angekündigte tropische Unwetter Delta legten aber die Verschiebungxdes Starts nahe.

Am 30. November konnten die 26 Teams dann schließlich doch vom Hafen von San Sebastián aus in See stechen. Bis zum Zielhafen in der Karibik müssen die Ruderer in Einmann-, Zweimann- und Viermann-Ruderbooten 2900 Seemeilen zurücklegen. Ein kanarisches Team ist dieses Jahr nicht dabei. Dafür zwei Ruderer mit Behinderung. Die beinamputierten Bruno Franck und Dominique Benassi bilden das französische Zweimannteam. Mit ihrer Teilnahme an der Atlantic Rowing Challenge wollen sie ein Zeichen setzen und durch Amputationen behinderten Menschen Mut machen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.