San Sebastián empfängt im Dezember 24.000 Kreuzfahrtgäste


© Cunard Lines

Die Gemeindeverwaltung wird jedes Kreuzfahrtschiff mit besonderen Ehren empfangen

Die Hafenbehörde der Provinz Santa Cruz de Tenerife und das Rathaus von San Sebastián de La Gomera erwarten im Dezember fast 24.000 Kreuzfahrtgäste.

16.900 Urlauber und rund 7.000 Besatzungsmitglieder werden auf La Gomera an Land gehen. In diesen Tagen verdreifacht sich damit die „Bevölkerungszahl“ der kleinen Inselhauptstadt.

Anlegen werden unter anderem die Ozeanriesen „Mein Schiff III” und „AIDAcara”. Für jeden Luxuskreuzer, der an der Mole von San Sebastián festmacht, hat das Fremdenverkehrsamt einen speziellen Willkommensempfang vorbereitet. Direkt am Anleger erwartet die Urlauber ein Stand, an dem sie über die Stadt, die Ausflugsangebote und die Sehenswürdigkeiten der Insel informiert werden, darunter auch die Spuren, die Christoph Kolumbus auf seinem Weg nach Amerika auf der Insel hinterlassen hat und eindrucksvolle Bauwerke wie den „Torre del Conde“, den einzigen noch erhaltenen Festungsturm aus der Zeit der spanischen Eroberung.

Durch den Kreuzfahrt-Ansturm dürfe man jedoch nicht die anderen Urlauber vergessen, die regelmäßig La Gomera besuchen, wie die vielen Wanderer, die das Tourenangebot der Insel schätzen, betonte der Stadtrat für Tourismus, Víctor Chinea. Deshalb sei es wichtig, nach den starken Regenfällen die Wanderwege schnellstmöglich wieder instandzusetzen.

Queen Elizabeth kommt nach Teneriffa

Auch Santa Cruz de Tenerife wird im Dezember Anlaufhafen für zahlreiche große Kreuzfahrtschiffe. Zu den besonderen Gästen, die Santa Cruz im Dezember empfängt, zählt die Queen Elizabeth (Foto), die den kanarischen Hafen auch schon auf ihrer Jungfernfahrt im Oktober 2010 besuchte.

Die Queen wird am Vormittag des 31. Dezember in Santa Cruz festmachen und somit Silvester auf Teneriffa feiern. Die Abfahrt ist für den 1. Januar um 13.00 Uhr vorgesehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.