Ron Howard erwirbt Bild von kanarischem Fotografen


© Agenciadf

Der US-amerikanische Regisseur und Filmproduzent Ron Howard hat sich ein Bild eines kanarischen Fotografen gekauft, das er in einem seiner Domizile aufhängen will.

Howard drehte mehrere Wochen lang auf der Kanareninsel La Gomera Außenaufnahmen für seinen neuen Film „In The Heart of The Sea“ (das Wochenblatt berichtete). Als er mit seiner Frau Cheryl im Restaurant Junonia in Playa de Santiago die Ausstellung des kanarischen Fotografen David Guanche sah, war er von den Bildern begeistert und suchte sich eines aus. Das Hollywood-Paar erwarb das Bild mit dem Titel „Retiro en Los Indianos“, das eine Frau zeigt, die weiße Fußspuren hinterlässt. Das Foto wurde mit Farbe nachbearbeitet.

Ron Howard und seine Frau zeigten großes Interesse an der Karnevalstradition „Los Indianos“ auf La Palma, mit der dieses Bild in direktem Zusammenhang steht. Vom Künstler wollten sie mehr über die „Puderschlacht“ und die Herkunft dieses Brauchs wissen.

Fotograf David Guanche von Teneriffa brachte das Kunstwerk direkt zum Set und übergab es dort seinen neuen Eigentümern, die ein Faible für Schwarzweißfotografie haben.

Nachdem sich Ron Howard und sein Team von La Gomera verabschiedet hatten, freute sich der Leiter des Tourismus-amtes über den Nachhall der Dreharbeiten auf der Insel. Abgesehen von dem positiven Einfluss auf die Inselwirtschaft, sei die Werbung, die der Hollywood-Star durch seine begeisterten Schilderungen der Drehorte in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter für La Gomera gemacht habe, von unschätzbarem Wert, erklärte Fernando Méndez.

Dieser Tage werden die Dreharbeiten zu „In The Heart of The Sea“ auf Lanzarote fortgesetzt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.