Meeresschildkröte wieder frei


© EFE

Das Tier wurde während der Jet-Ski-Überfahrt Teneriffa-La Gomera gerettet

An der Playa de La Cueva auf La Gomera wurde vor wenigen Tagen die Meeresschildkröte wieder in die Freiheit entlassen, die Mitte Mai bei der Jet-Ski-Überfahrt Teneriffa-La Gomera von Álvaro de Marichalar gerettet wurde.

Der Schwager von Prinzessin Elena hatte an der Überfahrt teilgenommen und die völlig geschwächte Meeresschildkröte entdeckt. Sogleich wurde eine Rettungsaktion eingeleitet (siehe Wochenblatt vom 23.5.07).

Die 50 kg schwere Schildkröte der Spezies Caretta Caretta wurde seinerzeit in die Pflegestation für Wildtiere in Tafira auf Gran Canaria gebracht, wo sich Fachpersonal um ihre Genesung kümmerte. Anscheinend war das Tier nicht krank, sondern nur – aus unbekannten Ursachen – vollkommen geschwächt. Nachdem der Patient aufgepäppelt worden war, konnte er daher von den Pflegern guten Gewissens wieder in die Freiheit entlassen werden.

Ob es sich bei dieser Schildkröte um die berühme „Lola“ handelt, die seit Jahren im Gebiet um den Strand La Cueva lebt und dort regelmäßig von Tauchern besucht wird, konnte nicht bestätigt werden.

Die Unechte Karettschildkröte ist in den letzten Jahren ein immer seltenerer Besucher der kanarischen Küste geworden. Ein Arterhaltungsprogramm der kanarischen Regierung in Zusammenarbeit mit den Kapverden soll dafür sorgen, dass die Tortugas bobas wieder häufiger gesichtet werden.

157 Jungtiere, die im Rahmen dieses Programms geschlüpft sind und in einer Tierpflegestation überwacht werden, sollen im September am Strand von Cofete auf Fuerteventura freigelassen werden. Später einmal werden sie an den Strand ihrer Geburt zurückkehren, um ihre Eier abzulegen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.