La Gomeras Cabildo beschwert sich bei Stromlieferant Unelco


© Cab Gom.

Zu viele Stromausfälle in den letzten Monaten

Das Cabildo von La Gomera hat sich schriftlich bei dem Stromlieferanten Unelco über den schlechten Service beschwert. Die Inselverwaltung der Kolumbusinsel fordert eine bessere Wartung des Stromnetzes auf der Insel und fordert von Unelco, dass in Zukunft Stromausfälle nicht mehr vorkommen.

Wie Cabildo-Präsident Casimiro Curbelo mitteilte, ist es in den letzten Monaten wiederholt zu Stromausfällen in den Gemeinden San Sebastián, Hermigua, Agulo und Vallehermoso gekommen, was sowohl ein Problem für Privathaushalte sei als auch geschäftsschädigend für die dort angesiedelten Unternehmen. „Unelco muss die notwendigen Investitionen tätigen, um die Sromversorgung zu gewährleisten und das Stromnetz in einem guten Zustand zu erhalten“, fordert Curbelo. Auch sei eine Erneuerung der Kabel in einigen Teilen der Insel notwendig, denn in der Vergangenheit seien schon mehrere Brände durch den Kontakt zwischen Kabeln entstanden, bemängelt er. „Tatsache ist, dass zwar bereits Verbesserungen erfolgt sind, jedoch immer noch vieles im Argen liegt auf La Gomera. Deshalb haben wir uns an Unelco gewandt und hoffen nun, dass unser Antrag zu unserer Zufriedenheit bearbeitet wird“, erklärte der Insel-Präsident.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.