Kommen Sie uns besuchen, Frau Merkel!


© EFE

Schriftliche Einladung von La Gomeras Inselpräsident an die Bundeskanzlerin

Das Cabildo von La Gomera zieht bei seinen Bemühungen um die Tourismusförderung nach dem verheerenden Waldbrand alle Register. Wie die Zeitung La Opinión berichtete, hat Cabildo-Präsident Casimiro Curbelo Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Einladung geschickt, die Insel baldmöglichst wieder zu besuchen.

Von einem erneuten Urlaub Merkels auf La Gomera verspricht sich die Inselverwaltung einen kräftigen Werbeeffekt und die Rückgewinnung des Vertrauens der Urlauber. Den Brief soll der Inseltourismusbeauftragte Fernando Méndez aufgesetzt haben, und wie Redakteurin Natalia Vaquero von La Opinión wissen will, soll darin unter anderem stehen: „Das Feuer hat zehn Prozent der Inselfläche vernichtet und ist bis zum Nationalpark Garajonay vorgedrungen, das Gebiet, in dem Sie mit Ihrem Mann so oft gewandert sind“.

Die Bundeskanzlerin hat zusammen mit ihrem Mann in den vergangenen Jahren mehrfach erholsame Tage auf La Gomera verbracht und sich zu ihrer Vorliebe für diese Kanareninsel bekannt. Ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen gehörten für Angela Merkel und Joachim Sauer zum Tagesprogramm.

In dem Schreiben des Cabildos wird auch auf die „große Ehre“ eingegangen, Frau Merkel zu den prominenten Urlaubern der Insel zählen zu dürfen. Und im Hinblick auf einen möglichst baldigen Besuch der Kanzlerin wird versichert, dass bis dahin sämtliche Wanderwege wieder begehbar sein werden – „Wir arbeiten hart daran“, heißt es in dem Brief.

Casimiro Curbelo zeigte sich davon überzeugt, dass Angela Merkel auf die Einladung reagieren werde und versicherte: „Sie wird weiterhin kommen“. Auch sei er sich sicher, so Curbelo, dass Deutschland sich über den Solidaritätsfonds der Europäischen Union an der Hilfe für die Aufforstung und Instandsetzung des über 4.000 Hektar großen Waldbrandgebiets beteiligen werde.

Zuletzt verbrachte Angela Merkel im April 2011 einen Urlaub auf La Gomera.

Eine persönliche Einladung des Cabildo-Präsidenten sei auch an einen anderen deutschen Politiker versandt worden, der ebenfalls bekennende La Gomera-Fan sei: Jürgen Trittin.

Werbekampagne für die Wintersaison

Nach einem Treffen mit der Leiterin von Turespaña, María Méndez, und dem Leiter des Tourismusressorts von La Gomera, Fernando Méndez, in Valle Gran Rey kündigte der regionale Vizetourismusminister Ricardo Fernández de la Puente eine außerordentliche Werbekampagne für La Gomera im Hinblick auf die Wintersaison an. Konkrete Vorstellungen gebe es noch nicht, man lasse sich von den lokalen Unternehmern beraten und wolle ihre Wünsche und Vorstellungen berücksichtigen, erklärte Fernández de la Puente. Diese hätten berichtet, dass seit dem 14. August kaum Reservierungen eingegangen, dafür zahlreiche Stornierungen vorgenommen worden seien.

Die Werbeaktionen sollen insbesondere auf den britischen und deutschen Reisemarkt ausgerichtet sein und die größtenteils intakten landschaftlichen Reize La Gomeras hervorheben.

Der Schaden durch negative und übertriebene Schlagzeilen in ausländischen Medien (Beispiel: „Tausende flüchten vor Waldbränden auf Kanarischen Inseln“ (Süddeutsche.de vom 12.8.2012) wirkt sich auf die Tourismuswirtschaft der Insel in Form eines Einbruchs bei den Buchungen aus. deshalb sollen demnächst auch Pressereisen organisiert werden, um den Journalisten die Wirklichkeit auf La Gomera zu präsentieren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.