Kolumbusregatta abgesagt

Das traditionsreiche Segelevent sollte vom 29. August bis 5. September 2020 stattfinden. Foto: Cabildo de La Gomera

Das traditionsreiche Segelevent sollte vom 29. August bis 5. September 2020 stattfinden. Foto: Cabildo de La Gomera

La Gomera – Das Cabildo von La Gomera und der Provinzialrat von Huelva haben sich als Veranstalter dazu entschieden, die „Regata Oceánica Huelva-La Gomera“, die unter dem Motto „Im Kielwasser von Kolumbus“ im September 2020 stattfinden sollte, abzusagen.

Die Atlantikregatta, die am 29. August vom südspanischen Huelva aus starten sollte und deren Teilnehmer am 5. September auf La Gomera hätten eintreffen sollen, wurde nun infolge der schweren Verhältnisse in Spanien gestrichen.

Die Veranstalter auf beiden Seiten erklärten zu ihrer Entscheidung, dass es ihnen nicht leicht gefallen sei, sie jedoch davon überzeugt seien, dass es der einzig richtige Entschluss sei. Ihr Dank gelte allen an der Organisation beteiligten Firmen, Sponsoren und vor allem den Teilnehmern, die sich bereits angemeldet hatten, die nun nach und nach kontaktiert werden und die Teilnahmegebühr erstattet bekommen.

Die Kolumbusregatta von Huelva nach La Gomera erinnert seit vielen Jahren – konkret seit 1985 – jeden Spätsommer an die erste Etappe von Christoph Kolumbus‘ Entdeckerreise nach Amerika. Nach einer Zwangspause infolge von Finanzierungschwierigkeiten, die von 2012 bis 2016 dauerte, feierte die Regatta 2017 ein Comeback. Nun ist die Ausgabe 2020 erneut einer Krise zum Opfer gefallen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: