Blick auf die Zukunft der Rieseneidechsen


© Wochenblatt

Auf La Gomera haben sich Fachleute kürzlich mit der Zukunft der endemischen Rieseneidechse beschäftigt.

Zur Anlayse kamen Experten aus Barcelona, Granada, Las Palmas, Teneriffa, El Hierro und natürlich La Gomera, um die Fortschritte des Arterhaltungsprogramms im Rahmen des Proyecto LIFE zu anlaysieren. Das Cabildo von La Gomera unternahm bereits im Jahr 2000 erste Schritte, um die Rieseneidechse (Gallotia gomerana) zu schützen. Mittlerweile läuft ein erfolgreiches Nachzuchtprogramm, wovon sich kürzlich im Rahmen der Aktion offene Tür in der Zuchtstation über 600 Besucher ein Bild machen konnten. Cabildo-Präsident Casimiro Curbelo erklärte, dass langfristig die Einrichtung eines Besucherzentrums wie auf El Hierro geplant sei, um die Besonderheiten dieser Tierart der Bevölkerung näherbringen zu können.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.