Weihnachtsgeschichte im Sand


© Wochenblatt

Sandbildhauer schufen am Strand Las Canteras auch dieses Jahr wieder ein riesiges, einzigartiges Kunstwerk

Die Weihnachtsgeschichte in Sand am Las Canteras-Strand in Las Palmas de Gran Canaria gehört längst zur Tradition dieser Jahreszeit und ist eine Sehenswürdigkeit. Sie wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal gebaut.

Sandbildhauer aus Spanien, Russland, Italien und Belgien waren wochenlang beschäftigt, um auf einem dafür abgesperrten Teilstück des Strandes gegenüber der Plaza Saulo Torón die Weihnachtsgeschichte in Sand nachzubilden. Sie verarbeiten Hunderte Tonnen Sand zu diesem Gesamtkunstwerk auf einer Fläche von etwa 2.000 Quadratmetern.

Die Eröffnung der fertigen Sandkrippe für Besichtigungen erfolgte am 4. Dezember. Bis 7. Januar kann das Kunstwerk nun von Sonntag bis Donnerstag von 10.00 bis 22.00 Uhr, Freitag und Samstag bis 23.00 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei!

Die erste Sandkrippe wurde 2005 auf Betreiben des Sandbildhauers Etual Ojeda angefertigt, dessen Idee es war, eine Weihnachtskrippe aus einem mit der kanarischen Kultur und Natur verbundenen Material anzufertigen und gleichzeitig eine einzigartige Sehenswürdigkeit für Touristen zu schaffen. Mehr als eine Million Besucher haben über die Jahre die Sandkrippe in Las Canteras besucht, die alljährlich die Weihnachtszeit in Las Palmas einläutet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.