Unter Androhung von Voodoo zur Prostitution gezwungen


54 Festnahmen in Spanien und Deutschland

Spanische und deutsche Polizeibeamte haben am 19. August insgesamt 54 Personen verhaftet, denen vorgeworfen wird, nigerianische Frauen unter Androhung von Voodoo-Zauber zur Prostitution gezwungen zu haben.

Sechs der 53 in Spanien verhafteten Verdächtigen wurden in Las Palmas de Gran Canaria festgenommen. Eine Verhaftung erfolgte in Deutschland. Offenbar handelt es sich um Mitglieder eines Menschhändlerrings, der in Spanien und Deutschland aktiv ist. Die Polizei stellte eine große Menge von gefälschten Ausweispapieren, Aufenthaltsgenehmigungen und Führerscheinen sicher.

Die Ermittlungen begannen, als Anfang des Jahres ein Mann wegen Dokumentenfälschung auffiel. Kurze Zeit später wurde die spanische Polizei von den deutschen Kollegen kontaktiert, die den Mann einer Nigerianerin suchten. Es stellte sich heraus, dass es sich um dieselbe Person handelte. Die Bande fälschte aber nicht nur im großen Stil Ausweispapiere „auf Bestellung“, sondern schleuste auch Nigeriane­rinnen nach Spanien und Deutschland ein, um sie zur Prostitution zu zwingen. Als Druckmittel wurde ihnen im Falle von Widersetzung der gefürchtete Voodoo-Zauber angedroht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.