Topmodels in Maspalomas


© EFE

27 Designer präsentierten ihre Kreationen auf der Modenschau „Gran Canaria Moda Cálida“

Die 17. Ausgabe der Modenschau „Gran Canaria Moda Cálida“ war so glamourös wie nie. 18 kanarische Designer, 20 Labels und drei als Gäste geladene Designer präsentierten ihre neuen Kreationen – vorwiegend Bademode und Prêt-à-porter – auf dem Catwalk vor der Kulisse des Leuchtturms von Maspalomas.

Etwa 1.200 Zuschauer ließen sich dieses Event der Modewelt nicht entgehen, darunter auch Gran Canarias Cabildo-Präsident José Manuel Soria.

Erstmals defilierten international berühmte Topmodels mit kanarischer Mode. Die Tops Nieves Álvarez, Verónica Blume, Martina Klein, Ariadne Artiles und Raica Oliveira (Freundin des Fußballers Ronaldo) sorgten für den nötigen Glamour und zeigten farbenfrohe, exotische, geblümte und gestreifte Kollektionen.

Es wurde deutlich, wie sich Badeanzug und Bikini von der reinen Bademode immer mehr zu luxuriösen Accessoires entwickeln, die mit Perlen, Pailletten und Halbedelsteinen bestickt nicht mehr nur am Strand zur Geltung kommen.

Während ihres Aufenthaltes auf Gran Canaria ließen sich die fünf Topmodels zusammen mit der Leiterin des Industrieressorts im Cabildo von Gran Canaria, Cristina Reyes, fotografieren. Sie alle trugen T-Shirts mit dem Label „Canarias Moda Cálida“.

„Spains next Topmodel“?

Die weltberümte Modelagentur Elite lud am 12. Mai zu einem Casting in der Jugendmodeabteilung des Kaufhauses El Corte Inglés in Santa Cruz de Tenerife. Angesprochen waren 16- bis 23-jährige Mädchen mit einer Mindestgröße von 1,72 m. Zahlreiche junge Schönheiten der Insel nutzten die Gelegenheit und stellten sich vor. Laut Elite soll dieses Casting, das spanienweit in acht Städten durchgeführt wurde, zur Auswahl neuer Talente dienen.

Gleichzeitig sollte die kanarische Teilnehmerin für eine „Reality-Show“ gefunden werden, die der Fernsehsender Cuatro ab August, vermutlich im Stil von „Germanys next Topmodel“ ausstrahlen wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.