Tödlicher Drink


Prostituierte sollen belgischen Unternehmer vergiftet haben

Es sollte ein feuchtfröhlicher, erotischer Abend für fünf belgische Freunde werden, doch für einen endete die Nacht tödlich.

Die fünf waren nach Gran Canaria gereist, u.a. um gemeinsam ihrer Leidenschaft, dem Fahrradsport, nachzugehen. Eines Abends besuchten sie die „Red Hot Sexy Disco“ von Playa del Inglés. Zwei Prostituierte näherten sich dem Grüppchen, boten ihnen Drinks an und begannen mit ihrer Einlage. Dann fühlte sich auf einmal einer der fünf unwohl. Er wurde noch vor Ort behandelt, verstarb kurz darauf im Ärztezentrum. Ein anderer entkam nur knapp dem Tod.

Die beiden Prostituierten, die kurz darauf festgenommen wurden, sollen das willenshemmende Scopolamin in die Drinks gemixt haben, um die Belgier ausrauben zu können.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.