Teneriffa-Werbung am Strand von Las Palmas erregt die Gemüter


© Cab TF

Unter dem Motto „Warst du schon hier?“ wirbt das Tourismusamt von Teneriffa in Gran Canarias Hauptstadt

Das Tourismusamt von Teneriffa, Turismo de Tenerife, hat eine neue Werbekampagne lanciert, die angesichts der Zielgruppe und der Orte an denen geworben wird, als etwas „gewagt“ bezeichnet werden kann.

Am Stadtstrand von Las Palmas de Gran Canaria, der Playa de las Canteras, wird unter dem Motto „Warst du schon hier?“ mit großen Werbetafeln für Teneriffa und seine Sehenswürdigkeiten bzw. Urlaubsorte geworben. Hostessen verteilen Flugblätter, Prospekte und Werbegeschenke an Passanten und ergänzen die Infos mit Details.

Teneriffas Vize-Cabildopräsident und Leiter des Tourismusamtes, José Manuel Bermúdez, freute sich nach dem ersten Werbewochenende: „Die Aktion hat großes Interesse hervorgerufen und viele Passanten erklärten ihre Absicht, Teneriffa besuchen zu wollen“. In zwei Tagen wurden 1.500 Teneriffa-Broschüren verteilt. Das erklärte Ziel der Kampagne ist die Förderung des Kanaren-Tourismus, sprich die Gewinnung von Urlaubern aus Gran Canaria während der Sommermonate. Hierfür wurde eine eigene Website geschaffen – http://www.

webtenerife.com/canario – über die interessante Reise- und Hotelangebote, Besichtigungs- und Freizeittipps, Mietwagenangebote, etc. abgerufen werden können. Parallel dazu laufen TV- und Radio-Spots, in denen die Hörer auf Fragen antworten und Flüge nach Teneriffa gewinnen können.

Die clevere Aktion, die an allen Wochenenden im Juli und August fortgesetzt werden soll, scheint eigentlich eine gute Idee zu sein, um angesichts der rückläufigen Buchungen aus dem Ausland, den Tourismus zwischen den Inseln zu fördern. Man könnte sogar meinen, dass es eine beispielhafte Aktion für andere Inseln sein könnte, denn immerhin versucht die Regionalregierung doch schon seit einiger Zeit durch eine ähnliche Kampagen im Sinne von „Urlaub in der Heimat“ den Tourismus auf den Inseln zu fördern. Doch in Las Palmas haben nicht nur zahlreiche Bürger, sondern auch mehrere Politiker die Teneriffa-Aktion buchstäblich in den falschen Hals bekommen.

Es ist ein kein Geheimnis, dass seit jeher eine Rivalität zwischen den beiden größten Inseln der jeweiligen Provinz – Teneriffa und Gran Canaria – besteht. Allerdings beschränkte sich diese bislang meist auf den Fußball und den Karneval. Nun sorgt die Werbekampagne von Turismo de Tenerife für Unmut auf der Nachbarinsel und in manchen Kreisen scheint es, als wäre ein Konkurrenzkampf um Touristen entbrannt. Im Rathaus von Las Palmas gibt es die verschiedensten Meinungen.

„Es ist so, als würde Laporta einen Werbestand mitten im Bernabéu eröffnen“

Die Opposition kritisierte, dass dem Tourismusamt von Teneriffa die Genehmigung für die Werbeaktion erteilt wurde, und der PP-Lokalpolitiker Felipe Afonso sagte in Anspielung an die Rivalität zwischen Santa Cruz und Las Palmas: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies andersherum möglich wäre, also Werbung für Gran Canaria am Strand Las Teresitas“. Dies sei keine Frage des Inselstreits, sondern der Konkurrenz, sagte Afonso und fügte hinzu: „Es ist so als würde Laporta [Joan Laporta ist Präsident des FC Barcelona] einen Werbestand mitten im Bernabéu [Santiago-Berna­béu-Stadion des Real Madrid] eröffnen“. Die Anspielung auf den Konkurrenzkampf könnte nicht deutlicher sein, dabei soll die Teneriffa-Kampagne auf Gran Canaria lediglich die ansässige Bevölkerung ansprechen und nicht etwa ausländische Urlauber. Aber offenbar gönnt man sich hier nicht die Butter auf dem Brot.

Auf einen zu diesem Thema in der Gran Canaria-Zeitung Canarias 7 erschienen Artikel hagelte es Meinungsäußerungen – nahezu ausnamslos regten sich die Leser darüber auf, dass Teneriffa am Canteras-Strand werben darf, und viele Äußerungen uferten in Beleidungen und Diffamierungen Teneriffas aus. Die Hostessen, die am Wochenende die Teneriffa-Werbebroschüren an der Strandpromenade von Las Canteras verteilten, wurden auch mehrfach angepöbelt, weil sie Werbung für die „feindliche“ Insel machten.

Es bleibt anzumerken, dass Turismo de Tenerife über alle notwendigen Genehmigungen zur Durchführung dieser Werbekampagne verfügt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.