Steigende Urlauberzahlen werden als gutes Zeichen gewertet


© EFE

Kanarischer Unternehmerverband rechnet mit einer erfolgreichen Herbst- und Wintersaison

Kaum neigt sich der Sommer langsam dem Ende zu, und noch steht das Ergebnis der Saison nicht fest, da werden schon Prognosen für die nächste Etappe des Jahres gestellt. Wenn man den Vorhersagen des kanarischen Unternehmerverbandes CCE Glauben schenkt, so wird der Herbst und Winter dieses Jahres ein wirtschaftlicher Erfolg für die Inseln – zumindest was den Tourismussektor betrifft.

Der Verband geht davon aus, dass die während der letzten Monate verzeichneten steigenden Urlauberzahlen – zum Teil bedingt durch die Probleme anderer Destinationen –  die Prognose einer „guten“ Herbst- und Wintersaison zulassen. Außerdem gibt er zu bedenken, dass der Tourismussektor in den nächsten Monaten eine entscheidende Rolle spielen wird, da die Konjunktur durch die sinkende innere Nachfrage belastet wird. In diesem Zusammenhang führt der CCE die erhöhten Zinssätze, die hohen Rohölpreise sowie die starke Verschuldung der kanarischen Familien an, „die die ersten Alarmglocken läuten lassen“.

Der zu erwartende Rückgang bei der Binnennachfrage müsse durch eine optimale Ausnutzung der Auslandsnachfrage – sprich den Tourismus – ausgeglichen werden, argumentiert der Verband. Daher müsse dieser Wirtschaftszweig darauf bedacht sein, die Qualität des Urlaubsziels hoch zu halten und durch steuerliche Erleichterungen Unternehmer zu neuen Investitionen zu animieren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.