Star Wars in Maspalomas


Gran Canaria könnte ein Drehort werden

Die spektakuläre Dünenlandschaft von Mas­palomas könnte ein Drehort für die kommende Star Wars-Episode werden, die im Dezember 2017 in die Kinos kommen soll.

Ein Team der Produktionsfirma Lukasfilm hat Gran Canaria besucht, um die Eignung von Maspalomas zu erkunden. Darüber hinaus zeigte sich, dass es ganz in der Nähe noch weitere interessante Naturschauplätze gibt, die für die Dreharbeiten an Episode VIII infrage kommen und von üppiger Vegetation bis zu harsch abfallenden Steilküsten unzählige variantenreiche Szenarien bieten. Hinzu kommen, als weiterer Anreiz, Steuervorteile, welche auf den Kanaren für Filmproduktionen eingeräumt werden.

Star Wars hat schon in vielen Teilen der Welt gedreht. Das Heimatdorf von Luke Skywalker heißt in Wirklichkeit Matmata und liegt in Tunesien. Das Rebellenversteck im Tiefschnee aus „Das Imperium schlägt zurück“ liegt in Norwegen. Der Wald der Ewoks liegt im Redwood-Nationalpark in Nord-Kalifornien. Die „Plaza de España“ in Sevilla ist, mit einigen digitalen Veränderungen, Teil des Planeten Naboo. Die dazugehörigen Innenansichten stammen aus einem Palast im italienischen Caserta. Die Heimat der Chewies im ersten Film der neuen Trilogie liegt in Thailand und die Basis der Rebellen im selben Film in Tikal in Guatemala. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.