Segelyacht mit 3.500 Kilo Kokain beschlagnahmt


Die französiche und spanische Polizei haben gemeinsam nahe der Kanarischen Inseln eine Segelyacht mit 3.500 Kilo reinstem Kokain aufgebracht. Elf Personen wurden festgenommen, drei davon an Bord des Schiffes und acht in der Nähe von Alicante. Der Marktwert der Drogen auf der unter britischer Flagge fahrenden „Spes Nostra“ wurde auf 300 Millionen Euro beziffert.

Drahtzieher des Drogentransport war der Franzose Alain Coelier. Er hatte ein regelrechtes Netzwerk für Drogenschmggel aufgebaut, seine Frau kontrollierte die Finanzen und war für die Geldwäsche zuständig. Dazu hatte das Ehepaar mehrere Firmen und Geschäfte. Nun wurde alles beschlagnahmt: Neun weitere Segelyachten, drei Autos und zwei Luxusvillen. Ausserdem ein Restaurant, ein Friseursalon und mehrere Immobilienfirmen, sowie 100.000 Euro Bargeld.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.