Samt Fahrzeug vom Erdboden verschluckt


© EFE

In einem Gewerbegebiet von Las Palmas tat sich mitten in einer Einfahrt eine 6 Meter tiefe Grube auf

Es ist eine apokalyptische Vorstellung: Man geht seinen Alltagsgeschäften nach und plötzlich tut sich aus heiterem Himmel der Boden unter den Füßen auf und verschluckt das Auto, an dem man gerade noch lehnte und einen selbst gleich mit.

Im Gewerbegebiet Las Torres in Las Palmas ist dieses Szenario Wirklichkeit geworden. Auf einer Einfahrt der Möbelfabrik Fagosa in der Calle Artenara wartete ein 63-jähriger Stammkunde des Unternehmens auf seine Ware, als plötzlich das Pflaster der Be- und Entladezone nachgab und er selbst mitsamt dem nebenstehenden Auto in ein sechs Meter tiefes Loch stürzte. Ein Kleinlaster brach ebenfalls ein und blieb in prekärem Gleichgewicht an der Kante hängen.

Der Mann in der Grube war unter dem herabgestürzten Fahrzeug eingeklemmt und drohte zu ersticken, blieb jedoch während der gesamten Rettungsaktion bei Bewußtsein. Zunächst jedoch musste  das Fahrzeug am Rand der Grube gesichert werden, weil die Gefahr bestand, dass der Verunglückte oder einer der Retter durch ein nachträglichen Abrutschen in das Loch erschlagen werden könnte. 

Nachdem die Einsatzkräfte den Mann aus seiner gefährliche Lage befreit und heraufgebracht hatten, wurde er schwer verletzt ins Krankenhaus Doctor Negrín gebracht. 

Die Ursachen des Vorgangs sind noch unbekannt. Es wird vermutet, dass der Hohlraum unter dem Bürgersteig durch eine Unterspühlung mit Regenwasser oder einen Rohrbruch ausgeschwemmt wurde. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.