Ryanair startet mit 43 neuen Strecken auf die Kanaren


© Wochenblatt

Die Airline knüpft den Fortbestand der neuen Strecken an die Bedingung, dass Spanien die Aufhebung der Flughafengebühren beibehält

Der König der Billigflieger baut sein Streckennetz auf den Kanaren in dieser Wintersaison weiter aus. Insgesamt wird Ryanair 43 neue Strecken zwischen Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote und verschiedenen europäischen Städten anbieten, durch die unter anderem mehrere tausend Arbeitsplätze geschaffen werden sollen.

Dies kündigte Spaniens und Portugals Ryanair-Marketingleiter Luis Fernández am 26. Oktober in Las Palmas de Gran Canaria an (Foto). Dabei betonte er, dass die neuen Strecken das Ergebnis des 100%igen Erlasses der Flughafengebühren durch den staatlichen Flughafenbetreiber Aena sind. Da Ryanair infolge dieser Ersparnis neue Routen auf die Kanaren für rentabel hält, knüpft die Gesellschaft den Erfolg und Fortbestand dieser Routen auch an die Bedingung, dass Spanien über die bisher gesetzte Frist von März 2010 hinaus keine Flughafengebühren erhebt.

Der Ausbau des Streckennetzes bedeutet acht neue Routen nach Teneriffa, 18 nach Gran Canaria und 16 nach Lanzarote.

Zu den Teneriffa-Strecken, die Ryanair bereits im Angebot hatte, kommen nun noch Verbindungen nach Girona, Bournemouth, Madrid, Birmingham, Brüssel, London, Porto, Bristol und Edinburgh hinzu.

Von Lanzarote sind die ers­ten Ryanair-Maschinen mit Ziel Madrid, London, Liverpool, Brüssel und Frankfurt (Hahn) bereits gestartet, und in den nächsten Tagen werden die Verbindungen nach Girona, Bournemouth, Bristol, Düsseldorf (Weeze), Glasgow, Birmingham, Shannon und Edinburgh eingeweiht.

Von Gran Canaria aus hat Ryanair neue Flugverbindungen nach Madrid, Porto, London, Liverpool, Düsseldorf (Weeze), Frankfurt (Hahn), Girona, Bristol, Brüssel, Dublin, Glasgow, Birmingham, East Midlands, Shannon, Bournemouth, Edinburgh und Pisa aufgenommen.

Zum Auftakt 500.000 Kanarenflüge für lau

Über die Website www.ryanair.com wurden mehrere Tage lang Gratis-Flüge von verschiedenen europäischen Abflughäfen nach Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote angeboten. Wie Luis Fernández erklärte, um die Fluggäste „auf den neuen Strecken willkommen zu heißen“.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.