Rudernd über den Atlantik


© EFE

Ungar startete im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria

Gábor Rakonczay, ein 30-jähriger Architekt aus Ungarn, legte am 21. Januar mit seinem Hochseeruderboot im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria ab und startete in ein großes Abenteuer, denn er will alleine und ganz auf sich gestellt den Atlantik überqueren.

Laut EFE soll die 7 m lange und 1,20 m breite „Vitéz“, ein Geschenk eines Freundes, Rakonczay in 27 Tagen nach Antigua bringen; dann wird er 5.000 km bewältigt haben.

Gegenüber EFE gab der Abenteurer an, er wolle täglich zwischen 14 und 16 Stunden rudern und nur 6 Stunden schlafen. Ernähren werde er sich von Dosennahrung, Energieriegeln, Nahrungsergänzungsmitteln und Schokolade, einer seiner Leidenschaften.

Der Ungar, während der Fahrt nur unterstützt von seiner Frau Viktoria und ihren Wetterberichten, erklärte, er habe nicht die Arme und den athletischen Köper eines professionellen Ruderers, dafür verfüge er über einen festen Willen und eine große mentale Kraft, die ihm ermögliche, die Einsamkeit und die harte körperliche Arbeit Tag für Tag zu bewältigen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.